Skip to main content

Aktuelle Mode

Die Mode in diesem Jahr wird vor allem durch luftige Stoffe, große Muster und jede Menge Kombinationsmöglichkeiten bestimmt.

Volle Farbe

Waren vor kurzem noch hauptsächlich die Accessoires wie Gürtel, Schuhe oder Schals knallig bunt, so wandert die Farbe in diesem Jahr zurück in die Kleidung. Nach langen Jahren werden Hosen, Kleider und auch Röcke wieder vollfarbig und lösen damit die eher tristen Modelle der letzten Jahre ab. Zu den leuchtenden Farben kommen neue Muster. Diese sind aufgrund ihrer Größe und ihrer ausgefallenen Formen so auffällig wie schon lange nicht mehr.

Mode 2013

Mode 2013 @iStockphoto/webphotographeer

Luftige Stoffe sind gefragt

Die vielen Farben lassen schnell einen sommerlichen Eindruck entstehen. Dieser wird vor allem durch die Leichtigkeit der verwendeten Stoffe unterstrichen. Schwere Stoffe haben in diesem Jahr keine Chance! 2013 sind vor allem Gewebe wie Seite, Gaze oder bequem-leichte Baumwollmischungen gefragt. Modisch gesehen ist also in diesem Jahr durchgehend Sommer.

Zwei Trends bestimmen das Modejahr

Zum generellen Stil gibt es 2013 zwei grundlegende Trends. Ein Trend geht ganz klar zur Gradlinigkeit. Die Mode ist mit klaren Linien strukturiert, für Schnörkel ist nicht viel Platz. Man orientiert sich dabei vor allem an moderner Sportbekleidung, die eher funktionsorientiert und körperanpassungsfähig ausgelegt ist. Diese Mode kommt vor allem für Menschen in Frage, die eine moderne und körperbewusste Lebensweise haben. Der zweite Trend richtet sich zur naturbewussten Lebensauffassung. Hier werden verschiedene Bio-Materialien verwendet, beispielsweise die Bio-Baumwolle. Der Modegeschmack dieses Trends drückt sich beispielsweise in langen, wallenden Kleidern mit großen Mustern, Rüschen und Raffungen aus. Geprägt ist der gesamte Stil durch zahlreiche verspielte Details und bewusste Stilbrüche.

Alltagstauglichkeit

Nie war dem Konsumenten die Alltagstauglichkeit der Mode so wichtig wie heute. Gut aussehen soll die Kleidung, aber auch wirklich alltagstauglich sein. Die Möglichkeit, die verschiedensten Kleidungsstücke untereinander zu kombinieren und die modernen betonten Stilbrüche machen die Erfüllung dieses Anspruchs leicht. Das lange Kleid, das eben noch mit Pumps getragen wurde, macht mit einer Lederjacke und groben Stiefeln ein ebenso gutes Bild. Man kann getrost sagen: Erlaubt ist, was gefällt!

Fazit

2013 ist bunt und leicht. Mit leicht sind hier nicht nur die aktuellen Stoffe gemeint, sondern auch die Möglichkeit, Kleiderstücke untereinander zu kombinieren. Der gewollte Stilbruch lässt jede Menge neuer Kombinationsmöglichkeiten zu und verhilft jedem zu seinem ganz individuellen Look. In diesem Jahr kann es passieren, dass sogar der Modemuffel plötzlich ganz nach dem Trend daherkommt.

Top Artikel in Mode