Skip to main content

Atkins Diät

Die Ätkins-Diät ist nach ihrem Erfinder Robert Atkins benannt und orientiert sich an dem Low Carb-Prinzip. Bei dieser Diät wird versucht die Aufnahme von Kohlehydraten drastisch zu reduzieren und sich auf die Zunahme von Fetten und Eiweißen zu beschränken, diese können dann in unbegrenzten Mengen aufgenommen werden.

So muss man z.B. auf Nudeln verzichten, darf aber so viel Fleisch essen wie man möchte. Durch die Kohlenhydratarme Ernährung soll der Blutzuckerspiegel niedrig gehalten werden, sodass man keine Heißhungerattacken mehr verspürt.

Insgesamt wird die Diät in 4 verschiedene Phasen unterteilt:

In Phase 1 soll der Körper durch den Verzicht von Kohlenhydraten gezwungen werden das Fett zu verbrennen, dieser Vorgang wird als Ketose bezeichnet. Es sollten nicht mehr als 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag zu sich genommen werden und das über einen Zeitraum von 14 Tagen. Ein deutlicher Nachteil ist allerdings der Mundgeruch, der durch die vermehrte Produktion der Ketose entsteht. Kohlenhydrate wie Gemüse und Nüsse gehören zu den erlaubten Nahrungsmitteln dieser Phase.

Atkins Diät

Abnehmen mit der Atkins Diät ©iStockphoto/Stacey Newman

In Phase 2 dürfen nun mehr Kohlenhydrate mit der Nahrung aufgenommen werden, in der ersten Woche dieser Phase um 5 Gramm auf insgesamt 25 Gramm. Die nächsten Wochen wird die Aufnahme weiterhin um jeweils 5 Gramm erhöht, solange bis sich die Gewichtsabnahme einstellt. Nun kann man die Menge wieder verringern und sodass man weiß, wie viel Kohlehydrate man zu sich nehmen kann ohne wieder zu zu nehmen.

Wenn man die dritte Phase erreicht hat, kann man wieder mehr Kohlenhydrate zu sich nehmen, merkt man dass man wieder zunimmt, nimmt man wieder eine geringere Menge zu sich. Hat man sein Zielgewicht erreicht, hat man auch die vierte Phase der Ätkins-Diät erreicht. Man weiß nun, wie viel der Körper von welchen Kohlenhydraten verträgt und kann seinen Speiseplan variieren.

Noch ist nicht erwiesen, ob diese Form der Diät wirklich für eine dauerhafte und gesunde Gewichtsabnahme geeignet ist. Ernährungswissenschaftler gehen davon aus, dass die Ätkins-Diät zu verschiedenen Gesundheitsschäden, u.a. Leberschäden, Verstopfungen oder Niereninsuffizienz, führen kann. Auch ein großes Problem dieser Diät ist, dass viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine nicht mit der Nahrung aufgenommen werden. Viele müssen durch extra Präparate aufgenommen werden, deshalb wird die Diät von vielen Ernährungsexperten abgelehnt.

Top Artikel in Diät