Skip to main content

Auf oder ab? – Die Phasen der Liebe

Verliebt, verlobt, verheiratet. Oder doch nicht? Jeder, der sein Herz verschenkt, erlebt im Laufe der Zeit mehrere Phasen der Liebe. Auch wenn es manchmal aussichtslos erscheint, nicht immer sind neue Phasen schlechte Omen.

Die Liebe verändert sich

Dass sich das Gefühl von Liebe mit der Zeit innerhalb einer Beziehung verändert, ist völlig normal und kein Grund zur Besorgnis. Jeder, der verliebt, verlobt oder auch verheiratet ist, kann vermutlich ein Lied davon singen. Entscheidend ist lediglich, dass die beiden Partner zusammen durch die Veränderungen gehen. Viele Paar fürchten sich vor Streit. Diese Angst ist allerdings völlig unbegründet, sofern man den Streit richtig angeht und aus diesem Konflikt eine Lösung erarbeitet. Ähnlich verhält es sich mit Enttäuschungen. Wurde man vom Partner in einer Situation enttäuscht, hilft nur echte Offenheit. Verschweigen wirkt sich auf Dauer nur negativ aus.

Wenn die Verliebtheit verschwindet

Ist man frisch verliebt, genießt man dieses einzigartige Gefühl natürlich nach allen Regeln der Kunst. Zudem zeigen sich beide Partner vor allem zu Beginn nur von ihrer besten Seite. Die erste Gefahr droht, wenn dieses Gefühl der Verliebtheit langsam verfliegt und man die „wahre“ Seite seines Gegenübers kennenlernt. Nun gilt es, die erste Hürde zu überwinden und den Partner so zu schätzen, wie er wirklich ist. Gelingt dies, verfliegt das Gefühl der Verliebtheit zwar dennoch, aber dann beginnt erst die wahre Liebe.

Phasen der Liebe

Phasen der Liebe @iStockphoto/Courtney Keating

Liebe in der Probezeit

Hat man die erste Liebesphase hinter sich gebracht und den Partner so wie er ist in sein Herz geschlossen, beginnt eine „Zeit der Prüfung“. Diese Zeit zielt darauf, auch dauerhaft eine Beziehung zu führen und herauszufinden, ob man in verschiedenen Lebenssituationen füreinander geschaffen ist. Früher begann diese Probezeit mit der inzwischen aus der Mode gekommenen Verlobung ganz offiziell, heute kann man sich auch aus freien Stücken einander annähern. Während dieser Probezeit bezieht ein Paar zumeist die erste gemeinsame Wohnung, unternimmt seinen ersten gemeinsamen Urlaub und prüft sich selbst und die Beziehung auf Alltagstauglichkeit. Natürlich ist dies eine besonders gute Vorbereitung für alle Paare, die gerne den Bund der Ehe schließen möchten. Auf diese Weise kann man einer großen Enttäuschung nach dem Ja-Wort gut vorbeugen.

Fazit

Die Phasen der Liebe sind so verschieden wie die Menschen selbst. Damit die kleine Pflanze „Liebe“ wachsen und gedeihen kann, ist der Umgang beider Partner miteinander entscheidend. Nur wer seinen Partner liebt, wie er ist und zudem die Fähigkeit besitzt, Probleme richtig anzugehen, kann gelassen in eine glückliche Beziehungszukunft blicken.

Top Artikel in Liebe & Partnerschaft