Skip to main content

Augenlidstraffung

Sowohl Straffungen der Unterlider als auch die operative Korrektur der Oberlider (medizinisch: Blepharoplastik) werden üblicherweise ambulant vorgenommen. Grundsätzlich ist es möglich, die Lidstraffung mit weiteren Operationen im Gesicht zu kombinieren. In diesen Fällen können eine allgemeine Anästhesie und ein Klinikaufenthalt notwendig werden.

Wie bei jeder seriös durchgeführten Schönheitsoperation werden Sie vorab ausführlich und unverbindlich vom Chirurgen Ihrer Wahl beraten. Bei einer zweiten Konsultation am geplanten Operationstag werden die Details des Eingriffs besprochen und Fotos der Ausgangssituation angefertigt. Diese Bilder dienen dazu, post-operativ die Veränderungen deutlich erkennbar zu machen.

Gründe für die Augenlidstraffung

Auch wenn Stress heute beinahe als Statussymbol gilt, sollte er dennoch nicht im Gesicht abzulesen sein. Im Gegenteil sind ein wacher Blick und ein freundliches Äußeres mitbestimmend für Karriereverläufe. Wenn sich ab Anfang 40 erste Ermüdungserscheinungen der Augenlider in Form von Schlupflidern oder Tränensäcken abzeichnen, wächst in vielen Betroffenen der Wunsch nach einem frischeren Aussehen der Augenpartie. Dies gilt umso mehr, wenn durch die erschlaffende Haut die gesamte Gesichtssymmetrie leidet. Die Straffung der Augenlider gehört geschlechtsneutral zu den beliebtesten Schönheitsoperationen in der Lebensmitte.

Augenlidstraffung

Augenlidstraffung @iStockphoto/Inga Ivanova

Ablauf der Augenlidstraffung

Jede Augenlidstraffung beginnt mit einem umfassenden Augencheck, in den auch die äußerlichen Bereiche des Auges mit einer Kontrolle der Lidhebung und dem Vermessen des Augenspalts einbezogen werden. Sofern keine medizinischen Hinderungsgründe vorliegen, zeichnet der Chirurg anschließend am Ober- und Unterlid die zu entfernenden Hautbereiche ein.

Das überschüssige Gewebe wird durch Schnitte entfernt, die in der Lidfalte oder nah am Wimpernrand leicht zu verstecken sind. Bei jüngeren Patienten kommt für die Entfernung schwach ausgeprägter Tränensäcke auch die post-operativ vollständig unsichtbare Schnittführung im Inneren der Bindehautumschlagfalte in Betracht. Je nach Ausmaß der Gewebeerschlaffung können unauffällige Nähte zusätzlich modellierend straffen.

Risiken der Augenlidstraffung

Auch bei ambulanten Eingriffen sind die üblichen Operationsfolgen wie Narkose- und Infektionsrisiken, Schwellungen, Schmerzen sowie Wundheilungsstörungen zu beachten. Darüber hinaus bestehen für die Blepharoplastik spezifische Risiken, die bis zur Erblindung führen können. Größere gesundheitliche Beeinträchtigungen sind allgemein bei der Entfernung von Tränensäcken eher zu erwarten als bei einer Straffung von Schlupflidern.

Top Artikel in Schönheitschirurgie