Skip to main content

Body Wrapping – Endlich Schluss mit Cellulite?

Der wahrscheinlich größte Feind der Frauen heißt nicht Falten, sondern Cellulite, die gefürchtete Orangenhaut, die jede Frau, egal ob schlank oder füllig, betreffen kann. Probleme bereitet uns die Haut aber auch nach einer großen Gewichtsabnahme oder nach einer Schwangerschaft: Die Haut ist stark gedehnt, ihre Spannkraft und Festigkeit gemindert. Zum Glück gibt es aber Abhilfe: Body Wrapping, eine kosmetische Behandlungsmethode, die hilft, das Bindegewebe zu festigen und die Haut zu straffen.

Die mit dem Body Wrapping verbundene Prozedur ist dabei leicht beschrieben: Die typischen weiblichen Problemzonen – Bauch, Beine, Hüften, Oberarme, Po – werden entweder mit einer Zimt- oder einer Algenpackung eingerieben. Die so versehenden Körperpartien werden daraufhin mit einer speziellen Folie umwickelt. Hier zeigen sich nun zwei Wirkungsmechanismen: Zum einen sorgt die Wickelmethode für einen leichten Druck, der eine entschlackende Wirkung hat und zugleich die Durchblutung enorm ankurbelt. Zum anderen entsteht unter der Folie eine starke Wärme, die dazu beiträgt, dass die Wirkstoffe aus der Algen- oder Zimtpackung besonders gut in die Haut eindringen können.

Das Body Wrapping Verfahren ist dabei eine äußerst wirkungsvolle Methode, deren erste Erfolge bereits nach der ersten Behandlung zu erkennen sind: Nicht nur, dass die Haut glatter und gestraffter wirkt, man kann sogar eine Reduzierung des Umfangs der behandelten Körperstelle – zum Beispiel des Oberschenkels – feststellen. Begründet wird dieser Effekt dadurch, dass durch die Behandlung Depotfette abtransportiert werden.

Leider sind die Behandlungen nicht gerade günstig, da sie relativ aufwendig sind. Zwar liegt man den Großteil der Zeit bequem auf einer Liege und lässt die Pflegestoffe einziehen, dennoch kostet es auch einiges an Zeit, bis man von einer Kosmetikerin fachgerecht mit der Packung versehen worden und eingewickelt worden ist. Man kann durchaus mit einem Preis von 50 bis 70 Euro pro Behandlung rechnen. Da diese zudem auch noch am besten bis zu zehn Mal wiederholt werden sollte, summieren sich die Kosten schnell zu einer stattlichen Summe.

Body Wrapping

Body Wrapping @iStockphoto/tyler olson

Wem es am nötigen Kleingeld für eine solche Behandlung fehlt, der kann aber auch selbst versuchen, ein Body Wrapping durchzuführen – am besten mit den unterstützenden Händen von Freundinnen, die einem gerade bei der Wickeltechnik, die alleine schnell umständlich werden kann, unterstützen können. Sets, in denen alles enthalten ist, was man für mehrere Anwendungen benötigt, sind bereits relativ günstig in Drogerien & Co zu erstehen. Hier bezahlt man dann unter Umständen für zehn Anwendungen genauso viel wie für zwei bei einem Kosmetikinstitut.

Unterstützt werden können die Body Wrapping Anwendungen übrigens durch die richtige Ernährung. Am besten legen Sie an dem Tag, an dem die Behandlung stattfinden soll, einen kompletten Entschlackungstag ein, an dem Sie nur Flüssigkeiten wie Säfte und Tees zu sich nehmen. Das erleichtert den gewünschten Effekt des Abtransports von Schlacken und Giftstoffen aus dem Körper.

Natürlich reicht Body Wrapping alleine nicht aus, um die Traumfigur zu bekommen und um ewig schlank und straff zu bleiben. Sport und eine bewusste, ausgeglichene Ernährung sind wesentliche Bestandteile, die dazu beitragen, dass man sich auf Dauer vital fühlt, schlank bleibt und seine Haut straff erhält. Body Wrapping kann allerdings eine wirkungs- und sinnvolle Unterstützung sein.

Top Artikel in Wellness