Skip to main content

Die neuen Sommerkleider – Weiblicher Chic in einem Stück

Frauen brauchen ja angeblich immer viel zu lange, um sich zu stylen. Alles gar nicht wahr! Die neuen Kleider sind ruck-zuck angezogen, mit Schuhen, Tasche und Accessoires ergänzt und machen außerdem so richtig Lust auf den Sommer!

Elegant oder extravagant?

Besonders edel wirken Kleider aus Seidenstoffen. Sie fallen elegant, umschmeicheln die Figur und ziehen mit sanft schimmernder Optik die Blicke auf sich. Im knie- oder bodenlangen Empirestil verleihen sie der Trägerin eine festliche Ausstrahlung und kaschieren gleichzeitig etwas zu weibliche Rundungen; im recht geradlinigen Tunikaschnitt erscheinen sie sachlich-schlicht und sind daher sogar bürotauglich. Verspielte Schnitte in Anlehnung an die Hippie-zeit der 70er Jahre mit bodenlangen Rockteilen, gesmokten Einsätzen und Neckholdern sind hingegen genau das Richtige, wenn es einmal etwas flippiger sein darf. Perfekt für abendliche Strandspaziergänge oder ausgelassene Partys werden sie mit breitkrempigen Hüten.

Sommerkleid

Sommerkleid @iStockphoto/ariwasabi

Sexy und feminin… Frauen von ihrer schönsten Seite

Der Gipsy-Stil mit Rüschen, Volants und asymmetrischen Schnitten kommt ebenfalls zu neuen Ehren. Geradezu rassig wirken solche Kleider, wenn sie in starken Farben wie Rot und Orange daherkommen. Besonders sexy sind die aktuellen Ausschnitt- und Trägerlösungen. Zarte Spaghetti-Träger halten alles an Ort und Stelle, ohne zu viel zu verhüllen, und wer mag, lässt hier tief blicken. V-förmige Ausschnittformen schmeicheln dem Dekolleté und machen kurze Hälse gleich etwas länger. Die Rocksäume rutschen in dieser Saison allerdings nicht so hoch, die Knie bleiben zumeist bedeckt. Man muss ja schließlich nicht gleich alles auf den ersten Blick zeigen. Dies gilt auch für die unsterblichen Corsagenkleider, die manche Taille besonders schön zur Geltung bringen. Unf falls Sie auf der Suche nach etwas besonderem sind, wie wärs einmal mit einem Hippie-Kleid?

Luftig und romantisch

Auch lässige Hängerchen sind wieder im Kommen. Die A-Linie der Kleider macht sie besonders bequem und luftig, doch wer sie als zu lose empfindet kann sie per Bindeband und Gürtel ganz schnell „auf Figur“ bringen. Zart gekräuselte Carmen-Kragen, die sich von Schulter zu Schulter spannen, bringen einen Hauch Romantik in den Sommer. Auch kurze, gebauschte Ärmelchen, miederartige Schnürungen und hervorblitzende Unterkleider geben „ihr“ eine verspielte, märchenhafte Note.

Im Rausch von Material, Muster und Farbe

Je nach Stil sind vorrangig leichte Stoffe wie Seide, Baumwolle oder Chiffon angesagt. Letzterer ist besonders reizvoll wegen der durchscheinenden Optik, die jedoch üblicherweise durch mehrlagige Verarbeitung etwas „entschärft“ wird. Die neuen Sommerkleider präsentieren sich wahlweise in leuchtenden Uni-Farben wie Aquamarinblau oder klassischen Schwarz-Weiß-Grau-Stufen. Daneben werden auch großflächige, teils florale, teils graphische Muster sehr gern getragen. Ob eher dezent – Ton in Ton – oder extravagant in starken Kontrasten, beliebt dem Mut der Trägerin überlassen.

Top Artikel in Mode