Skip to main content

Die perfekte Hochzeitsplanung: Wedding Planer oder selber planen?

Eine Hochzeit ist wohl das schönste Ereignis im Leben eines Paares. Dieser Tag sollte allen Gästen – vor allem aber dem Ehepaar – in dauerhafter, schöner Erinnerung bleiben. Damit das passiert, sollte die Planung der Hochzeit nicht dem Zufall überlassen werden. Die meisten Paare freuen sich darauf, ihren großen Tag gemeinsam zu planen, doch wieder andere Paare verzweifeln regelrecht bei dem Gedanken daran, dieses Großprojekt selbst in Angriff zu nehmen. Und so steht das Paar zu Beginn der Hochzeitsplanung vor der Entscheidung: Sollen wir unsere Hochzeit selbst planen oder aber doch einen Profi dafür engagieren?

Der Countdown läuft – Organisatorisches rund um die Hochzeit

Die Organisationsaufgaben rund um eine Hochzeit sind nicht zu unterschätzen. Damit die Zeit vor der Hochzeit einigermaßen stressfrei verläuft, sind ein gut durchdachter Zeitplan sowie eine Liste, was alles zu erledigen ist, unumgänglich. Am besten, man beginnt mit der Planung frühzeitig, um nicht in ärgere Zeitnot zu geraten. Die Auswahl des Standesamts und Fixierung des Hochzeitstermins sowie die Auswahl des Lokals sind dabei die ersten und wichtigsten Schritte. Dies sollte unbedingt 6 Monate vor dem beabsichtigten Termin geschehen. Die Erstellung eines Budgetplans, der Gästeliste und die Aussendung der Einladungen sind am besten ebenfalls 4-6 Monate vor dem Hochzeitstermin zu erledigen. Vielen Paaren ist es in der heutigen, hektischen Zeit absolut unmöglich, jede Aufgabe selbst und bis ins kleinste Detail zu organisieren und zu planen und suchen daher fremde Hilfe.

Hochzeitsplanung

Hochzeitsplanung @iStockphoto/Jakub Jirsák

Der Hochzeitsplaner

Gerade wenn eine große Hochzeit mit 100 oder noch mehr Gästen geplant ist, sehen sich manche Paare völlig mit deren Organisation überfordert, besonders dann, wenn es beiden an Organisationstalent mangelt. In so einem Fall ist es dringend zu empfehlen, die Organisation der Hochzeit einer Person zu überlassen, die sich speziell auf die Planung von Hochzeiten spezialisiert haben: Dem Hochzeitsplaner, auch bekannt als Wedding Planer. Dieser übernimmt, je nach Wunsch, entweder die Gesamtplanung der Hochzeit oder nur bestimmte Teile. Je größer der Umfang seiner Leistung ist, umso höher entfällt natürlich sein Honorar. Grundsätzlich muss man jedoch Kosten in Höhe von ca. 10-15 % der Gesamthochzeitskosten für den Hochzeitsplaner einkalkulieren. Kosten hin oder her – viele Paare möchten die Planung ihres großartigen Tages am liebsten dann doch selbst in die Hände nehmen.

Unser großer Tag – selbst geplant

Die gemeinsame Planung einer Hochzeit ist für ein Paar ein durch nichts ersetzbarer Abschnitt in der Verlobungszeit. Was kann es für ein verliebtes Paar schöneres geben, als seine Hochzeit gemeinsam zu planen? Mit etwas Organisationstalent und vor allem der richtigen zeitlichen Einteilung, wird die Hochzeit bestimmt zum Erfolg. Manche Paare bevorzugen es, wenn es zum Beispiel um die Auswahl der perfekten Location geht, einen Hochzeitsplaner zu konsultieren. Die meisten Paare gehen jedoch völlig darin auf, ihre Hochzeit selbst zu planen und würden dies niemals in fremde Hände geben.

Fazit

Je nachdem wie groß und umfangreich die Hochzeit und das Budget ist, kann man als Paar zwischen Hochzeitsplaner oder selbst planen entscheiden. Doch wie diese Entscheidung auch immer ausfällt: Die Organisation einer Hochzeit und natürlich die Hochzeit selbst ist für die meisten Paare eine ganz besondere Zeit, auf die sie gerne zurückblicken.