Skip to main content

Direkt nach dem Essen Zähne putzen

Zweimal täglich unerlässlich: das Zähneputzen befreit die Zähne von Essensresten und sorgt dafür, dass sich keine dauerhaften Ablagerungen bilden können. Damit erhält man sich ein strahlendes Lächeln bis ins Alter.

Zweimal täglich ist Pflicht

Zweimal am Tag Zähne putzen muss sein, ein drittes Mal die Kür. Außerdem sollte einmal täglich Zahnseide verwendet werden, um auch die Zahnzwischenräume zu reinigen. Im Alltag ist es jedoch nicht immer so einfach, nach jedem Essen Zähne zu putzen. Als schnelle Hilfe für zwischendurch befreien Zahnpflegekaugummis für unterwegs von den gröbsten Verunreinigungen. Dazu müssen sie auch nicht stundenlang gekaut werden, ein paar Minuten reichen wie beim Zähneputzen bereits aus. Wenn Kaugummis aufgrund der Beschaffenheit der Zähne keine Option sind, können auch Mundspülungen dabei helfen, Essensreste zu entfernen. Aber Vorsicht: einige Mundspülungen enthalten Zinkchloride, Chlorhexidin oder Zinnfluorid, die zu Verfärbungen der Zähne führen können. Daher sollte man am besten vom Zahnarzt bei der Auswahl von Zahnpasta und Mundspülung beraten lassen.

Zähneputzen

Zähneputzen ©istock.com/PeopleImages

30 Minuten nach dem Essen warten

Durch das Zähneputzen sollen einerseits Nahrungsreste entfernt und andererseits schädliche Bakterien bekämpft werden. Die Bakterien leben im Plaque und vermehren sich mit der Zeit, wenn sie genügend Futter in Form von Essensresten bekommen. Wenn sie sich vermehren, produzieren sie fleißig Säure, die den Zahnschmelz schwächt und Karies verursacht. Daher sollte man idealerweise nicht nur die Nahrungsreste, sondern gleichzeitig auch die Bakterien beim Zähneputzen entfernen. Allerdings machen säurehaltige Nahrungsmittel und Getränke den Schutzmantel der Zähne, den Zahnschmelz, weicher und damit angreifbarer. Der aufgeweichte Schmelz wird durch das Putzen leicht beschädigt und mit den Borsten abgerieben. Die Bakterien haben dadurch dauerhaft ein leichtes Spiel, die Zähne anzugreifen. Daher sollte man nicht direkt nach dem Essen Zähne putzen, sondern mindestens 30 Minuten damit warten. Die Zähne brauchen nach jeder Mahlzeit etwas Zeit, damit sich der Zahnschmelz wieder regenerieren kann.

Erholung

Erholung ©istock.com/shapecharge

Schöne Zähne im Alter

Im Alter verändert sich das Gebiss. Es ist ganz natürlich, dass die Zähne nach jahrelanger Arbeit irgendwann mehr oder weniger deutliche Abnutzungserscheinungen aufweisen. Die Schmelzschicht wird dünner und auch die Zahnhöcker und -schneiden sind stärker abgerieben. Daher lässt sich Zahnersatz trotz richtiger Zahnpflege ab einem gewissen Alter oft nicht mehr vermeiden. Allerdings werden die Kosten dafür nur zum Teil von den Krankenkassen getragen. Der Rest, der bis zu mehrere tausend Euro betragen kann, wird dem Patienten in Rechnung gestellt. Um hohe Zahnarztrechnungen zu vermeiden, lohnt es sich, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Der Zahnzusatzversicherung Testsieger überzeugt mit ausgezeichneten Leistungen und einem lückenlosen Rundumschutz ohne Wartezeiten bei Zahnbehandlungen oder Zahnersatz. Bei Abschuss einer Police sollte man allerdings bedenken, dass der Leistungsanspruch noch nicht sofort, sondern erst nach einigen Jahren Laufzeit besteht. Viele Versicherer staffeln in ihren Tarifmodellen jedoch die Leistungen in den ersten Versicherungsjahren, sodass eine Zahnbehandlung zunächst nur eingeschränkt erbracht wird.

Top Artikel in Gesundheit