Skip to main content

Entwicklung der Energiepreise

In den letzten Monaten haben sich auf dem Markt für Energiepreise dramatische Szenen abgespielt. Die Preise für Erdöl und Strom haben ein gewaltiges Wachstum hinter sich und bereiten nicht nur den Profis Sorgen. Mittlerweile haben auch die einzelnen Haushalte gemerkt, dass die heute deutlich mehr für die verbrauchte Energie bezahlen müssen und jedes Jahr eine noch höhere Rechnung ins Haus flattert. Die Stromkosten haben sich in den meisten Fällen mindestens verdoppelt. Die einzelnen Anbieter unter den Stromversorgern können mit ihren Preisen extrem schwanken und wenn man sich rechtzeitig informiert, kann man eine Menge Geld sparen.

Entwicklung der Energiepreise

Entwicklung der Energiepreise ©iStockphoto/Henrik Jonsson

Warum sind die Energiepreise so hoch? Diese Frage beschäftigt heute viele Menschen und nicht nur Analysten an der Börse machen sich Gedanken darüber, sondern auch viele private Haushalte. Zum einen haben wir das ständige Preiswachstum der wichtigsten Energieträger. Dazu zählen vor allem die fossilen Brennstoffe. Das Erdöl und die Kohle werden durch verschiedene Gründe immer teurer. Zum einen sind sie in ihrer Menge sehr begrenzt und die Quellen werden irgendwann versiegen, auf der anderen Seite steigt der Bedarf jedes Jahr gewaltig. Seit die Schwellenländer Brasilien, Indien und China im internationalen Handel mitmischen, haben sie einen riesigen Energiehunger entwickelt, der natürlich auch gestillt werden muss. Des Weiteren ist die Lage der großen Erdölvorkommen ein weiteres Problem.

Die meisten dieser Länder leiden unter korrupten Regierungen und Kriegen. Das wirkt sich natürlich nicht positiv auf den Erdölpreis aus. Ein anderes Problem ist, dass an den globalen Finanzmärkten diverse Spekulationen den Preis massiv in die Höhe treiben können. Doch neben den fossilen Brennstoffen gibt es auch andere Möglichkeiten der Energieversorgung. Die Atomenergie hat am Standort Deutschland nicht den besten Ruf und wird niemals den gesamten Strombedarf decken können. Die regenerativen Energien sind eine große Chance, stecken aber immer noch in den Kinderschuhen und werden noch einige Zeit brauchen, um den Markt zu lenken. Die Stromkonzerne in Deutschland haben sich als ein weiterer Preistreiber herausgestellt, die teilweise mit dubiosen Methoden den Strompreis auf neue Höhen katapultieren.

Welche Möglichkeiten haben wir? In unserer globalisierten Welt haben wir nicht viele Optionen, da die Energiepreise mittlerweile weltweit gehandelt werden und jeder Staat mit den anderen konkurrieren muss. Aber als Verbrauchen haben wir die Möglichkeiten etwas gegen die Probleme, die wir hier im Inland haben, zu tun. Wir können im Bereich der Stromversorgung uns entscheiden diese Leistungen von einem anderen Anbieter zu beziehen und durch einen Anbieterwechsel mehr Konkurrenz in das System bringen. Wie weitläufig bekannt ist, belebt Konkurrenz das Geschäft und die Preise könnten stark beeinflusst werden. Zum anderen haben wir die Möglichkeit uns für einen Anbieter zu entscheiden, der uns mitbestimmen lässt, aus welchen Quellen wir den Strom haben möchten. So können wir gezielt die erneuerbaren Energien fördern, um damit in die Zukunft zu investieren.

Top Artikel in Stromanbieterwechsel