Skip to main content

ETF: Aktives Portfoliomanagement

Aktive Investmentstrategien möchten gegenüber eines bestimmten Marktindexes eine Überrendite (Outperformance) erzielen. Aktive Manager versuchen Ineffizienzen im Kapitalmarkt auszunutzen um nicht nur den Markt zu schlagen, sondern auch eine Überrendite zu erzielen. Um dies zu erreichen, wird eine Auswahl an Aktien getroffen, so genannte Stockpicking. Damit weichen sie jedoch bewusst vom Marktindex ab.

Passive Anlagestrategien unterstellen informationseffiziente Kapitalmärkte. In diesen Kapitalmärkten ist es aussichtslos nach über- oder unterbewerteten Anlageklassen zu suchen, die gegebenen Marktpreise gelten als objektiv. Eine Konsequenz daraus ist, dass der passive Anleger in den Markt mit zum Beispiel börsennotierten Indexfonds investiert. Einigen aktiven Managern ist es bereits gelungen eine kurzfristige Benchmark zu schlagen. Langfristig und nach den Gebühren ist es jedoch bisher noch den wenigsten gelungen eine Benchmark zu schlagen.

ETF (Exchange Traded Fund)

ETF (Exchange Traded Fund) ©iStockphoto/rvlsoft

Das liegt hauptsächlich daran, dass die Aktienmärkte in etablierten Märkten sehr effizient sind. So sollten langfristige Investoren bei ihrer Anlageentscheidung die Nettorendite verschiedener Anlageinstrumente vergleichen.

Top Artikel in ETF