Skip to main content

Gartenteich im Gartenreich

Ein Garten ist ein Ort des Friedens und der Kraft in einer immer hektischer werdenden Welt. Hat man die Möglichkeit, in seinen Garten einen Teich anzulegen, bildet dieser bestimmt das Highlight schlechthin. Ein Gartenteich sieht nicht nur schön aus, sondern ist außerdem für Mensch und Natur äußerst nützlich. Das ruhige Wasser wirkt auf den Menschen entspannend und beruhigend. Doch jeder, der bereits einen Gartenteich besitzt, wird zugeben, dass viel Arbeit, Pflege und oft auch ein hoher finanzieller Aufwand damit in Verbindung steht.

Gute Planung erforderlich

Bevor man mit dem Projekt „Gartenteich“ loslegt, sollte man einige Dinge beachten. Eine gute Planung erspart viel Zeit und unnötige Kosten. Zunächst sollte die Frage des Standorts des Teiches geklärt werden. Der Gartenteich sollte für die Hausbewohner keinesfalls zur Gefahrenquelle werden. Besonders wenn es Kinder in der Familie gibt, oder wenn Kinder Teil der Familienplanung sind, kann ein Teich zur besonderen Gefahr werden. Die Frage nach der Größe des Teiches ist ebenso sehr wichtig. Teiche unterscheiden sich jedoch nicht nur in der Größe sondern auch in der Nutzung. Dabei sollte man sich die Frage stellen, ob es nur ein reiner Zierteich werden soll, oder ob er zusätzlich als Fisch- oder Schwimmteich genutzt wird.

Gartenteich

Gartenteich @iStockphoto/bbtomas

Becken-Materialien

Ist man sich erstmals über die Größe des Teiches im Klaren, wird man sich als nächstes überlegen, welches Material zum Anlegen des Teiches in Verwendung kommt. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, mit einer Teichfolie zu arbeiten. Dabei kann der Erbauer des Teiches Größe und Form selbst wählen. Hierbei ist jedoch auf gute Qualität der Folie zu achten, da es leicht zu Rissen im Plastik kommen kann. Eine weitere Möglichkeit ist der Fertigteich, den es in verschiedenen Größen und Formen gibt. Dies ist die einfachste Variante, da man das Modell einfach im Garten einsetzt und mit Wasser befüllt. Das Teich Becken hat außerdem den Vorteil, dass es relativ robust ist. Eine andere Möglichkeit bei der Wahl des Beckens, ist das aus Beton. Hierbei kann Größe und Form je nach Wunsch des Erbauers frei gewählt werden. Dies ist allerdings die teuerste und aufwändigste Methode.

Gartenteich Pflanzen

Die Pflanzen im und rund um den Gartenteich sind ein wohl unentbehrlicher Teil des Teiches. Sie versorgen den Teich mit Sauerstoff und binden schädliche Stoffe. Die Monate März bis Juni sind für eine Neubepflanzung ideal. Man sollte allerdings darauf achten, es mit der Bepflanzung nicht zu übertreiben. Mehr als zwei Drittel des Teiches sollten von den Pflanzen nicht bedeckt sein. Außerdem ist es ratsam, um den Gartenteich herum Steine zu legen. Diese bieten vielen Tieren Unterschlupf und dienen obendrein als Drainage.

Fazit

Wer die Möglichkeit hat, in seinem Garten einen Teich anzulegen, hat die einmalige Gelegenheit, sich ein „kleines Paradies“, oder eine „Oase der Entspannung“ zu schaffen. Gerade bei der Gartenteichgestaltung sind der Phantasie des Erbauers keinerlei Grenzen gesetzt.

Top Artikel in Garten