Skip to main content

Gut und günstig kochen

Wer die Mittagspause zuhause verbringen kann, wird von den Kollegen im Büro sicher beneidet. Schließlich gönnt sich nicht jeder den Luxus, eine warme Mahlzeit in den eigenen vier Wänden zu genießen. Was im ersten Moment verlockend klingen mag, offenbart beim genaueren Hinsehen seine Schattenseiten. Denn wer nicht auf die klassische Mittagspause in einer Kantine zurückgreift, muss sich jeden Tag aufs Neue fragen, was denn heute alles in den Topf und damit auf den Teller wandert. Auf der einen Seite sollte das Mittagsgericht schnell gehen und wenig kosten. Auf der anderen Seite darf natürlich auch die Gesundheit nicht unter den Eigenkreationen leiden. Deshalb sind „zu-Hause-Esser“ dankbar für jeden Tipp, mit dem sich ein leckeres Mittagessen zubereiten lässt, auch wenn es nicht unbedingt ein 3-Gänge-Menü sein muss. Schließlich reicht in der Mittagspause ein einfacher Salat aus, der den Magen nicht belastet.

Aber auch Hausfrauen profitieren von Tipps, mit denen sich schnell und einfach ein leckeres Menü zubereiten lässt. Schließlich erfordert ein Mehrpersonenhaushalt ähnliche Anstrengungen wie ein Vollzeit-Job – besonders dann, wenn Kinder zu versorgen sind. Die folgenden Tipps helfen dabei, schnell ein passendes Menü zuzubereiten, das zu jeder Tageszeit passt. Natürlich lassen sich die einzelnen Komponenten auch solo kochen.

Die Vorspeise

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wildkräutersalat als Vorspeise? Dazu einfach 300 Gramm Wildkräuter waschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. 6 Frühlingszwiebeln putzen und vierteln, eine Handvoll Sprossen-Mix mit kochendem Wasser übergießen und anschließend das Dressing vorbereiten. Dazu einfach Apfeldick-, Orangensaft und Balsamico-Essig mit einer Prise Salz und Pfeffer verrühren. Zusätzlich werden vier Esslöffel Olivenöl untergeschlagen. Wer noch mehr Aroma wünscht, kann auch zu anderen Ölsorten greifen. Nach dem Anrichten fehlt noch eine Handvoll Pinienkerne, die in einer heißen Pfanne geröstet werden. Im Sommer lässt sich der Wildkräutersalat noch durch frische Erdbeeren verfeinern.

Oder darf es doch eher eine Suppe sein? Mit dieser Geflügelsuppe bleiben auch bei Groß und Klein keine Wünsche mehr offen. Einfach 350 Gramm Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Öl, 250 Gramm gewürfelten Möhren sowie derselben Menge Blumenkohl in einem Topf anbraten. Anschließend zwei Teelöffel gemischte Kräuter und 850 ml Brühe dazugeben und alles aufkochen. Als Letztes kommen noch 125 Gramm Nudeln in den Topf und kochen 10 Minuten mit. Nach dem Abschmecken kann die Suppe serviert werden.

Günstig Kochen

Günstig Kochen @iStockphoto/penguenstok

Das Hauptgericht

Wer die exotische Küche liebt, für den dürften Putenröllchen in Kokossoße genau das Richtige sein. Dazu in einem Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen und etwa 200 Gramm Wildreis zum Kochen bringen. Parallel eine Knoblauchzehe und etwas Ingwer (etwa 10 Gramm) schälen und hacken. Anschließend wird eine rote Peperoni entkernt und halbiert. Während der Reis kocht, werden 400 Gramm Putenbrust in Schnitzel geschnitten, mit Salz bzw. Pfeffer gewürzt und dünn mit etwas Sambal Oelek bestrichen. Nach dem Aufrollen und Fixieren mit Holzspießen die Putenröllchen in Öl, zusammen mit Knoblauch, Ingwer und der Peperoni anbraten. Besondere Würze verleiht die Zugabe von einem Teelöffel gehacktem Zitronengras. Anschließend einfach mit Kokosmilch ablöschen, einen reichlichen Esslöffel Cremè Fraiche unterrühren und dass ganze noch etwa 10 Minuten köcheln lassen. Zusammen mit einem Löffel Wildreis und etwas Sauce die geschnittenen Putenröllchen anrichten – Fertig!

Das Dessert

Ein Dessert mit Erdbeeren und Pfirsich setzt die fruchtige Grundnote des leckeren Menüs bis zum Ende fort. Dazu werden 150 Milliliter süßer Wein zusammen mit 50 Gramm Zucker, einem Päckchen Vanillezucker und 450 ml Wasser aufgekocht, um anschließend kurz geköchelt zu werden. Währenddessen die gewaschenen Pfirsiche oder Nektarinen entkernen und die Hälften in kleine Stücke schneiden. Ähnlich wird mit den Erdbeeren verfahren, die ebenfalls klein geschnitten werden. Nach dem Köcheln die Früchte in den Sirup geben und etwas ziehen lassen. Garniert mit einer Zimtstange und einer Kugel Eis, kommt dieses Dessert bei Groß und Klein sicher gut an.

So lässt sich ein Menü zaubern, das nicht nur den Geldbeutel schont, sondern auch mit wenig Aufwand zubereitet werden kann, da die einzelnen Gerichte nur wenige Minuten der Vorbereitung und Kochdauer in Anspruch nehmen. Einfach einmal ausprobieren, die „Mitesser“ werden sicher begeistert sein.

Top Artikel in Ernährung