Skip to main content

Hochzeitshelfer

Braut und Bräutigam sind verständlicherweise die wichtigsten Personen des Tages einer Hochzeit. Da diese im Mittelpunkt stehen, können sie sich nicht um alles selbst kümmern. Entsprechend wichtig sind möglichst viele fleißige Helfer, die sich am Gelingen der Hochzeitsfeier beteiligen. Je größer die Hochzeit, desto mehr Helfer sollten es sein.

Die wichtigsten Helfer sind dabei wohl die Trauzeugen. Sie stehen dem Brautpaar zumeist sehr nahe und sind somit sowohl als unterstützende Organisatoren als auch für die seelisch-moralische Unterstützung der Brautleute zuständig. Sie können unter anderem bei der Geschenkannahme, der Platzanweisung der Hochzeitsgesellschaft und insbesondere im Vorfeld bei den Vorbereitungen helfen. Zusätzlich obliegt ihnen in der Regel die Organisation des Junggesellenabschieds.

Bisweilen können die Trauzeugen auch selbst Unterstützung gebrauchen. Wenn vorhanden, kommen an dieser Stelle die Brautjungfern ins Spiel. Sie geben zusätzliche Hilfestellung für die Braut und deren Herrichtung am Hochzeitsmorgen.

Blumenkinder haben eine Ehrenaufgabe: Sie streuen Blumen auf dem Weg der Brautleute, tragen den Schleier oder die Schleppe (ab einer gewissen Länge) und sorgen häufig mit ihrem kindlichen Gemüt für eine entspannte Atmosphäre.

Bei großen Feierlichkeiten kann es Sinn machen, zusätzlich einen Zeremonienmeister zu bestimmen, der den Ablauf der Feierlichkeit mit ihren einzelnen Programmpunkten (Spiele, Vorträge, Reden) im Auge behält, damit diese nicht zu viel und zu anstrengend werden.

Hochzeitshelfer

Hochzeitshelfer ©iStockphoto/Cindy Singleton

Darüber hinaus kann man gerade bei privat organisierten Hochzeitsfeierlichkeiten einige liebe Freunde, Bekannte oder Verwandte bitten, sich um spezielle Bereiche zu kümmern. Beispielsweise einen Hobbyfotografen, der die Fotos übernimmt, der befreundete Koch, der ein wenig auf das Buffet achtet oder den Onkel, der die Fahrt mit dem Brautauto übernimmt.