Skip to main content

Hochzeitsreise

Die eigene Hochzeit zählt für Viele zu einem der schönsten Tage im ganzen Leben. Alles muss hier natürlich perfekt sein, denn die Gästeliste ist oft lang und die Erwartungen an das Brautpaar und an die Hochzeit an sich sind hoch. Genauso wie die Zeremonie und die anschließende Feier sollte auch die Hochzeitsreise gut durchdacht und geplant sein, denn sie ist nicht selten die wohlschmeckende Kirsche auf der Sahnetorte der eigenen Hochzeit.

Destinationen für eine unvergessliche Reise

Es gibt Reiseziele, die als wahres Sinnbild für romantische Stunden zu zweit gelten. Gute Beispiele hierfür stellen Paris – die Stadt der Liebe – oder die „ewige“ Stadt Venedig dar. Wer die Hochzeitsreise jedoch abseits dieser beliebten und deswegen manchmal überlaufenen Orte begehen möchte, findet hier sehr viele hervorragende Alternativen. So sind Urlaubsparadiese wie die Seychellen, die Malediven und auch fernöstliche Länder wie Thailand sehr beliebt.

Wer es etwas ausgefallener mag, kann die Flitterwochen auch in urbanen Metropolen wie New York, Tokio oder Madrid verbringen. Auch das als „Spielerparadies“ betitelte Las Vegas zieht jährlich unzählige verliebte Paare an, die sich in den „Little white chapels“ nicht nur das Ja-Wort geben, sondern hier auch eine aufregende und mehr als ausgelassene Hochzeitsreise begehen. Erlaubt ist schließlich, was gefällt und so sollte man hier keine Kosten und Mühen scheuen, diese einmaligen Tage unvergesslich schön zu gestalten.

Das sollte man unbedingt in den Reisekoffer packen

Hochzeitsvorbereitungen sind immer sehr stressig, sie kosten eine Menge Zeit und unglaublich viele Nerven. Es ist also durchaus ratsam, sich frühzeitig Gedanken zu machen, welche unverzichtbaren Gegenstände man in den Koffer für die Hochzeitsreise packen sollte. Neben persönlichen Gegenständen gibt es einige Utensilien, die in gar keinem Fall fehlen sollten. Zahnbürste, Shampoo & Co. kann man eigentlich immer im Urlaubsland erwerben, aber bei speziellen Handykabeln, bestimmten Medikamenten oder gar dem vergessenen Reisepass gestaltet sich das Beschaffen schon erheblich schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich. Besonders für leicht vergessliche oder verständlicherweise sehr gestresste Menschen ist es durchaus ratsam, eine übersichtliche Liste mit allen notwendigen Gegenständen anzufertigen. Zusätzlich dient diese als kleine Erinnerungshilfe, denn sie zeigt, was man eventuell noch besorgen oder erledigen muss. Solch eine Liste ist natürlich immer ganz individuell, dennoch haben sie einige Punkte in der Regel gemeinsam. Dazu zählen beispielsweise

– ein gültiger Reisepass und Heiratsurkunde bei Änderung des Nachnamens
– Tickets für die An- und Abreise
– Einreisebestimmungen und Visa für das betreffende Urlaubsland
– Buchungsbestätigung für die Unterkunft
– Reiseführerschein (falls gewünscht und notwendig)
– Krankenscheine für das Ausland
– Impfpässe
– Kreditkarten
– Reisechecks
– genügend Bargeld in eigener Währung und in der Währung des Urlaubslandes
– verständliche Reiseführer, wenn notwendig mit Übersetzungen zur Kommunikation mit den Einheimischen
– Sperrnummern für Kreditkarten, Giro-Karten, etc.
– Kamera, Handy, sonstige elektronische Kleingeräte
– Stromadapter für das jeweilige Urlaubsland
– Ladekabel für Handy, Kamera, etc.
– wichtige verschreibungspflichtige Medikamente

Hochzeitsreise

Hochzeitsreise ©iStockphoto/Slobodan Vasic

Es wird also schnell klar, dass eine traumhaft schöne Hochzeitsreise nicht nur Spaß und Erholung, sondern auch viel Vorbereitungsarbeit bedeutet.

Wissenswertes zum Reisepass

Wer den Namen seines Partners bei der Hochzeit annimmt, fragt sich nicht selten, ob der Reisepass dann überhaupt noch gültig ist. Wenn die Reise in das Ausland gehen soll, sind diese Sorgen durchaus berechtigt, doch hier kann zum Glück Entwarnung gegeben werden. Grundsätzlich sollte man in diesen Fällen einfach die Heiratsurkunde und den regulären Reisepass mitnehmen und einer angenehmen Ein- und Ausreise ins Flitterwochenparadies sollte nichts mehr im Wege stehen.

Hochzeitsreisen für Liebhaber des Außergewöhnlichen

Exotische Urlaubsziele besitzen ihren ganz besonderen Reiz. Jedoch sollte man nicht nur immer auf eine außergewöhnliche Destination achten, denn auch die Unterkunftsmöglichkeiten können es – im positiven Sinne – wirklich in sich haben. Wie wäre es mit Flitterwochen in einem sogenannten „Icehotel“? Stilvolle Tage kann man aber auch auf einer Kreuzfahrt, auf Sportreisen oder in Fernzügen – hier ist der „Orient Express“ ein echter Geheimtipp – erleben. Auch eine „Tangoreise“ oder Flitterwochen auf dem Hausboot können zauberhaft schön und sehr romantisch sein. Die „Free Spirit Spheres“ in den kanadischen Wäldern sind eine wirkliche Alternative für alle, die die Nähe zur Natur und viel erholsame Ruhe suchen. Die Suiten sind tatsächlich Kugeln, die in den Bäumen hängen. So ist man garantiert für sich alleine und kann viele traute Stunden mit dem Liebsten genießen. Wichtig ist in jedem Fall, dass beide Partner von der Unterkunft begeistert sind und so ist es bei der Wahl der optimalen Bleibe essenziell,einen gemeinsamen Nenner zu finden. Schließlich sollen beide Partner auf der Hochzeitsreise wunschlos glücklich sein.

Nicht jeder Schatz besteht aus Gold und Silber

Eine Hochzeitsreise kann teuer sein. Dies ist wohl kein Geheimnis und so sollte man sich bereits frühzeitig überlegen, wie die Flitterwochen und das benötigte „Taschengeld“ finanziert und beschafft werden können. Mit Sicherheit kann man das Glück haben, die Reise als Hochzeitsgeschenk überreicht zu bekommen, aber in der Regel ist dies nicht der Fall. Eventuell kann man die Gäste bitten, auf Sachgeschenke zu verzichten und lieber Geld zu verschenken. Eine weitere Idee wäre auch, nicht mehr oder selten gebrauchte Gegenstände auf einem Flohmarkt oder bei einer eigenen „Versteigerungsparty“ an den Mann oder die Frau zu bringen. Letzteres hat den zusätzlichen Mehrwert, dass wieder Platz für viele schöne Dinge geschafft wird, die man z. B. als Souvenir auf der Reise erworben hat – und Spaß macht das Entrümpeln im Übrigen auch noch.

Paare sollten aber bedenken, dass eine Hochzeitsreise immer ein einmaliges Erlebnis darstellt. An diese Tage wird man sich wohl noch das ganze Leben erinnern und so sollte man gut überlegen, ob man hier auf etwas verzichten und so eventuell an der falschen Stelle sparen möchte.

Der Alltag kehrt zurück

Natürlich kann keine Reise ewig dauern und so stellt sich oft bald nach der Heimkehr der Alltag wieder ein. Dies sollte man jedoch nicht bedauern, sondern sich lieber an die wundervollen gemeinsamen Stunden erinnern, die man zusammen verbringen durfte. Die eigenen Flitterwochen möchten gut geplant sein, damit man als frisch vermählte Eheleute voller Elan und Vorfreude in ein neues gemeinsames Leben starten kann. Nach dem Stress der Hochzeitsvorbereitungen hat sich diese Auszeit wohl auch jeder verdient und so bleibt nichts weiter zu sagen, als wundervolle gemeinsame Stunden zu wünschen. Wir wünschen einen wundervollen Aufenthalt im Liebesparadies und dass Ihr Liebesglück ewig währe.