Skip to main content

Hochzeitsspiele – Aschenputtel

Aschenputtel so, wie wir es nicht gelesen haben! Man fragt die Anwesenden, welche Rollen von den verschiedenen Märchenfiguren sie übernehmen wollen. Einer wird zum Märchenerzähler bestimmt, er muss auch das ganze Spiel führen. Alles, was Aschenputtel erlebt, kann man in mehr individueller Form umschreiben. Das Märchen vom Aschenputtel hört sich in diesem Fall ganz anders an. Für alle Gäste ist das einfach eine witzige Einlage. Für dieses Hochzeitsspiel braucht man auch gar nicht üben.

Es kann sofort vorgetragen werden. Die Mitspieler befinden sich auf einem Stuhl und sitzen hinter einem Bettlaken oder Tuch, es kann auch eine Tischdecke sein. Also man kann seinen Text so ruhig ablesen. Der Text ist auch ganz kurz. Es ist schön, wenn sich im Haus irgendwelche Kopfbedeckung oder andere Requisiten gefunden hätten, aber das muss nicht unbedingt sein. Das Brautpaar darf bei diesem Hochzeitsspiel auch nicht nur zusehen, sondern in die Rollen eingebunden werden. Brautelter, Trauzeugen und andere wichtige Personen der Hochzeit sollten schöne Rollen dieser Geschichte bekommen. Es bringt allen Gästen so viel Freude und macht riesigen Spaß. Wir gehen nun zu der Geschichte über. Aschenputtel wird in der kurzen Version dargestellt:

Der Märchenerzähler: Guten Abend allerseits, guten Abend, liebe Gäste ich bin heute der Erzähler.

Hochzeitsspiele - Aschenputtel

Hochzeitsspiele – Aschenputtel ©iStockphoto/DNY59

Der Prinz: Ich bin einfach der Prinz Ihrer großen Träume.
Die Schwestern: Und wir sind eben die allerhässlichsten Schwestern.
Das Aschenputtel: Ja, ich bin nun das ganz liebe Aschenputtel.
Die Fee: Ich, liebe Leute, bin die schöne, gütige Fee
Der Erzähler: Es war einmal auf der riesengroßen Welt ein Prinz, der allerbeste Prinz, den man sich nur wünschen kann.
Der Prinz: Ich bin der Prinz Ihrer besten Träume.
Der Erzähler: Es gab auch die sehr hässlichen Schwestern.
Die Schwestern: Wir sind die sehr hässlichen Schwestern.
Der Erzähler: und die Schwester der sehr hässlichen Schwestern, das Aschenputtel.
Das Aschenputtel: Ich bin eben das liebe Aschenputtel.
Die Schwestern: Wir sind so glücklich, dass wir zum Ball gehen.
Das Aschenputtel: Ich bin sehr-sehr traurig, dass ich zum Ball nicht gehen darf.
Die Schwestern: Geh und bring uns allen sofort unsere schönen Kleider!
Das Aschenputtel: OK
Die Schwestern: Geh und bring uns allen sofort unsere schönen Schuhe!
Das Aschenputtel: OK
Die Schwestern: Wir sind so-so glücklich, dass wir mit dem Prinzen unserer Träume tanzen werden.
Das Aschenputtel: OK.
Die Schwestern: Wir gehen jetzt zum großen Ball.
Das Aschenputtel: OK
Die Schwestern: Aschenputtel, Du bleibst die ganze Zeit hier und putzt gründlich das Haus!
Das Aschenputtel: OK.
Der Erzähler: Es ist etwas Zeit vergangen.
Das Aschenputtel: Ich bin sehr-sehr traurig
Die Fee: Liebes Aschenputtel, sei nicht so traurig, ich bin die gütige Fee.
Das Aschenputtel: Oh, wie schön. Du bist die gütige Fee?
Die Fee: Warum bist du so traurig?
Das Aschenputtel: Weil ich nicht zum Ball darf.
Die Fee: Doch, natürlich darfst du, du darfst.
Das Aschenputtel: Ach nein, es ist so, ich darf nicht.
Die Fee: Doch, ich sag es dir, du darfst!
Das Aschenputtel: Nein, ich darf doch nicht!
Die Fee: Doch, ich sage es dir, du darfst!
Das Aschenputtel: Nein, ich darf nicht!
Die Fee: Doch, du darfst, du darfst wirklich!
Das Aschenputtel: OK.
Die Fee: So, jetzt möchte ich, dass du das schönste Ballkleid haben sollst… Bing- bong-bing!
Das Aschenputtel: Vielen Dank, ich bin ja wirklich so froh.
Die Fee: Und ich möchte auch, dass du dazu glänzende Tanzschuhe haben sollst… Bing-bong-bing!
Das Aschenputtel: OK
Die Fee: Jetzt kannst Du ruhig auch zu dem schönen Ball gehen, aber Du musst unbedingt noch vor Mitternacht wieder zu Hause sitzen.
Das Aschenputtel: OK
Der Erzähler: Es ist einige Zeit vergangen. Auf dem Ball.
Der Prinz: Ich bin der Prinz Deiner wunderbaren Träume und ich bin so schön.
Das Aschenputtel: ja Du bist wirklich so schön.
Der Prinz: Ich weiß das doch, und ich möchte mit Dir viel tanzen.
Das Aschenputtel: OK
Die Schwestern: Wir sind alle schrecklich eifersüchtig.
Das Aschenputtel: Ich bin jetzt wirklich so froh.
Der Prinz: Und ich bin so wirklich schön.
Der Erzähler: Es ist jetzt schon Mitternacht, man hört die Turmuhr schlagen: Dong, Ding, Dong, Ding, Dong, Ding.
Das Aschenputtel: Oh weh, ich habe es ganz vergessen, es ist schon Mitternacht, ich muss sofort los, ich muss gehen.
Der Prinz: OK
Der Erzähler: Und so eilte dann das liebe Aschenputtel schnell davon.
Das Aschenputtel: Ach du meine Güte, ich habe ja meinen gläsernen Schuh verloren. Aber nichts zu machen, ich muss ja so schnell, wie möglich zu Hause sein, bevor noch der Zauberspruch gebrochen wird.
Der Prinz: Oh, ich habe den gläsernen Schuh gefunden, sie hat ihn verloren. Ich muss jetzt sie selbst finden. Ich möchte sie so gerne heiraten. Ich bin ja so schön.
Der Erzähler. Und nun kam der nächste Tag.
Das Aschenputtel: Ich bin wieder sehr-sehr traurig.
Der Erzähler: Da kam der Prinz unserer Träume zu ihrem Haus, und er war so schön.
Der Prinz: Ich bin doch wirklich so schön.
Die Schwestern: Ja, natürlich, Du bist so schön.
Der Prinz: Ja, ich weiß das auch selbst. Ich bin so schön, und ihr alle seit so schrecklich hässlich.
Die Schwestern: Ja, natürlich, das wissen wir doch.
Der Prinz: Ich habe auch den gläsernen Schuh dabei. Wer möchte ihn anprobieren?
Die Schwestern: Er passt! Er passt!
Der Prinz: Nein, er passt doch nicht!
Die Schwestern: Doch-doch, er passt wirklich!
Der Prinz: Nein, er passt doch nicht!
Die Schwestern: Doch-doch, er passt, er passt!
Der Prinz: Nein, er passt doch nicht!
Die Schwestern: Doch, er passt, er passt wohl!
Der Prinz: Nein, er passt doch nicht!
Die Schwestern: OK
Der Prinz: Probier doch Du ihn jetzt an.
Das Aschenputtel: OK
Der Prinz: Oh, er passt, er passt!
Das Aschenputtel: Ich bin so froh-so froh!
Der Prinz: Und ich bin so schön-so schön. Ich werde dich heiraten.
Das Aschenputtel: OK
Die Schwestern: Wir sind so eifersüchtig.
Das Aschenputtel: Ich bin so froh-so froh.
Der Prinz: Ich bin so schön-so schön.
Die Fee: Tja, das alles müsst ihr alle allein mir, der wunderbaren und zauberhaften Fee verdanken.
Alle rufen im Chor: Das wissen wir doch!!!
Der Erzähler: Und die beiden bekamen sehr-sehr viele Kinder, und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie auch noch heute.
Das Aschenputtel: OK!

Top Artikel in Hochzeitsspiele