Skip to main content

Licht und Farbe als Therapie

Fast jedes Lebewesen unserer Erde benötigt Licht, um überhaupt existieren zu können. Bereits in der Antike sah man das Licht als einen wichtigen Teil des Lebens an und schrieb ihm heilende, häufig auch göttliche Kräfte zu. Der Lauf der Zeit förderte dabei die Meinung, dass Licht und Farben bei der Heilung von Beschwerden und Krankheiten eine unterstützende Rolle spielen können. Aus diesem Umstand haben sich bis heute die Licht-Therapie und die Farblichttherapie entwickelt.

Farben beeinflussen das Gemüt und die Stimmung eines Menschen bei entsprechender Einstrahlung. So gelten Rottöne beispielsweise als anregend und aktivierend, Blautöne als kühlend, ausgleichend und beruhigend. Die Erkenntnisse aus der Alternativmedizin, dass auch der Körper auf die unterschiedlichen Farbeinflüsse reagiert, ließ diese Aspekte mit in ganzheitliche Heilmethoden einfließen, bei denen die Farben gezielt als therapeutisches Mittel für psychische sowie organische Erkrankungen eingesetzt werden.

Doch nicht nur die Alternativmedizin setzt auf die Wirkung von Farben. Auch Berufsbilder, die mit der Einrichtung und dem Wohlbefinden von Menschen in ihrer täglichen Umgebung zu tun haben (Innenarchitekten, Innenausstatter, Feng-Shui-Berater etc.) setzen sich in der Regel mit den Möglichkeiten der Farbtherapie auseinander und nutzen die jeweiligen Farben zur Unterstützung der raumtypischen Tätigkeiten. So profitieren auch Bürogebäude von einer gezielten Farbgebung, da die Farben Einfluss auf Motivation und Arbeitsergebnissen von Mitarbeitern nehmen sollen. Über Augen und Haut sollen die Farbfrequenzen aufgenommen und die jeweilige Entsprechung gefördert werden.

Die Farbtherapie basiert auf der Theorie, dass jede Zelle unseres Körpers eine elektromagnetische Schwingung aussendet. Bei gesunden Menschen befinden sich die Schwingungen im Gleichgewicht. Ein Ungleichgewicht wird je nach Quelle als ursächlich oder symptomatisch für gesundheitliche Beeinträchtigungen gesehen. Da die Hautzellen über das Licht die Schwingungen des Farblichtes direkt aufnehmen kann, wird über die Bestrahlung der Akupunktur-Punkte das Gleichgewicht wieder herbeigeführt.

Licht

Licht @iStockphoto/-ilkeryuksel-

Die Farbtherapie wird sowohl von spezialisierten Heilpraktikern, bisweilen auch Kosmetikinstituten, angewendet, kann aber in begrenztem Umfang auch in Eigenregie umgesetzt werden. Mittels farbigen Glühbirnen, viel Ruhe und einem Zeitrahmen von 15 bis 20 Minuten lässt sich über die Farbeinstrahlung zumindest ein wenig Entspannung herbeiführen. Auch im Rahmen des Saunabesuchs kann beispielsweise eine Farblichtunterstützung maßgeblich zum Wohlbefinden beitragen. Die Behandlung von Krankheiten und langfristigen Symptomen mittels der Farbtherapie sollte jedoch dem medizinischen Fachpersonal vorbehalten bleiben.

Die Wirkung der einzelnen Farben

Für kleinere Anwendungen mit Wirkung auf die psychische Verfassung sind folgende mögliche Wirkungen zu berücksichtigen:

Rot

anregend und aktivierend, steigert Vitalität, Lebensfreude und Wohlbefinden, durchblutungsfördernd

Blau

beruhigend, entspannend, ausgleichend bei nervösen Gemütszuständen und Schlafstörungen, lindernd bei Hauterkrankungen sowie Kopfschmerz

Grün

ausgleichend, erdend, kräftigend bei Erschöpfung und fehlender Energie, aufmunternd

Orange

bei Traurigkeit und schlechter Laune förderlich, aktivierend, aufmunternd

Gelb

anregend auf das Nervensystem, fördernd auf das Verdauungssystem, gegen Melancholie

Violett / Lila

unterstützt die Tiefenentspannung, hilft bei Meditationen, inspirierend, aktiviert die geistigen Kräfte

Mittels dem einfachen Einsatz von farbigen Glühlampen, entspannender Musik und einem ruhigen Umfeld eignet sich die Farbtherapie auch im Rahmen der Heimbehandlung. Als unterstützende Maßnahme zur konventionellen Medizin bietet die Farbtherapie einen nebenwirkungsfreien Nutzen. Sie kann jedoch nur bei kleineren Beschwerden wie Nervosität vor großen Ereignissen oder kurzfristiger Schlaflosigkeit in der Selbstbehandlung weiterhelfen. Bei anhaltenden oder größeren Beschwerden sollte in jedem Fall von einer alleinigen Behandlung mittels der Farbtherapie abgesehen und stattdessen ein Arzt konsultiert werden.

Top Artikel in Wellness