Skip to main content

Lippenpflege – zarte Lippen küssen besser!

Zarte Lippen soll man küssen…

…denn zum küssen sind sie da. Zwar ist im Original-Schlagertext von „roten Lippen“ die Rede, aber worauf es beim Küssen wirklich ankommt ist wohl eher, wie sich die Lippen des Gegenübers anfühlen.

Gerade im Winter werden unsere Lippen stark beansprucht: Der Wechsel von der Kälte in die trockene Heizungsluft, die in der eigenen Wohnung und im Büro herrscht, hinterlässt seine Spuren: Die Lippen werde spröde, rissig und unansehnlich. Grund für die Empfindlichkeit ist, dass die Haut auf den Lippen extrem dünn ist, wodurch sie äußeren Einflüssen geradezu schutzlos ausgeliefert ist. Verschlimmert wird diese Empfindlichkeit dadurch, dass keine Talgdrüsen für eine Versorgung mit Fetten sorgen. Hier fehlt also ein entscheidender Schutzmechanismus, den unsere Haut an anderen Körperstellen aufweist. Dennoch kann man einiges tun, damit sich Lippen zart und geschmeidig anfühlen. Dabei kann man entweder auf die Produkte zurückgreifen, die die Kosmetikindustrie anbietet oder man wird selbst zur Schönheitsfachfrau und pflegt spröde Lippen mit selbsthergestellten Mittelchen.

Do-it-Yourself Lippenpflege

Für die schnelle Lippenpflege zuhause eignet sich Honig enorm gut – mal abgesehen davon, dass er auch noch gut schmeckt. Trägt man Honig auf beanspruchte Lippen auf, sorgt er für Glättung, Glanz und Geschmeidigkeit. Auf die Wirksamkeit hat übrigens schon eine ganze Generation Großmütter geschworen.

Lippenpflegeprodukte

Damit raue Sitten keine Chance haben, hat die Schönheitsindustrie eine Vielzahl von Pflegeprodukten entwickelt, die für Gesundheit, Geschmeidigkeit und auch Glanz der Lippen sorgen sollen. Der klassische Lippenpflegestift, der in jeder Drogerie aber auch in Apotheken erworben werden kann, ist dabei ein Begleiter, der in jeder Handtasche seinen Stammplatz haben sollte. Der zarte Fettfilm der bei der Anwendung auf die Lippen aufgetragen wird, trägt dazu bei, dass genügend Feuchtigkeit gespendet und die dünne Haut geschützt wird. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn der Film zu dick aufgetragen wird: Die enthaltenden Öle und Wachse können dazu beitragen, dass die Lippen nicht mehr atmen können. Achten Sie am besten auf Produkte, die ausschließlich auf pflanzlichen Ölen basieren. Die weisen diesen negativen Nebeneffekt nämlich nicht auf.

Lippenpflege

Lippenpflege @iStockphoto/Robert Kneschke

Eine noch bessere Alternative für zuhause sind allerdings Lippenbalsame und -cremes, da diese besser einziehen und intensiver pflegen. Wichtig ist auch, dass man bei allen Produkten auf die Inhaltsstoffe achtet: Produkte auf pflanzlicher Basis, die ohne Zusatz von vielen künstlichen Stoffen auskommen, sind natürlich gesünder als vor Chemie strotzende Produkte. Häufig sind Lippenpflegeprodukte mit Vitamin E angereichert. Dieses Vitamin regt die Zellerneuerung an und beschleunigt somit die Regeneration spröder Lippen.
Eine wahrhafte Pflegekur verschaffen Sie Ihren Lippen übrigens, wenn Sie sie vor dem Schlafengehen dick mit einer Pflegecreme einreiben und diese über Nacht gut einziehen lassen – einem süßer Erwachen mit streichelzarten Lippen steht dann nichts mehr im Wege.

Sonnenverwöhnte Lippen

Nicht nur Kälte und trockene Heizungsluft beansprucht unsere Lippen, auch Sonneneinstrahlung ist eine Herausforderung für die zarte Haut. Viele Pflegestifte sind speziell für diesen Umstand entwickelt worden. Sie weisen dann einen UV-Schutz auf und sind mit zusätzlichen Vitaminen angereichert. Auch hierbei sollte man allerdings auf natürliche Inhaltsstoffe achten. Auch Duftstoffe sind zumeist eher kontraproduktiv: Setzt man seine so „gepflegten“ Lippen der Sonne aus, kann es zu Hautirritationen kommen. In puncto Sonne sollten Sie zudem nicht vergessen, dass diese auch beim Skifahren unerbittlich scheint. Gerade hier ist eine intensive Pflege notwendig, damit beim Après-Ski der Kuss mit der neuen Bekanntschaft nicht zu einem kratzigen Erlebnis wird.

Top Artikel in Beauty