Skip to main content

Magic-Soup Diät

Die Magic-Soup- Diät ist umgangssprachlich besser bekannt als die so genannte Kohlsuppendiät oder auch Krautsuppendiät. Sie zielt auf eine Gewichtsreduktion beim Durchführenden ab, indem nur bestimmte Nahrungsmittel verzehrt werden dürfen. Bei diesen Nahrungsmitteln handelt es sich besonders um mittel bis schwer verdauliches Gemüse, Brot in geringen Mengen und Obst. Zu mittel bis schwer verdaulichem Gemüse zählen besonders Zwiebeln, Kohl, Kraut, Sellerie, Karotten, Pilze, Tomaten, Paprika und Ingwer.

Es gibt zahlreiche Rezepte und Rezeptbücher die auf diese Diät abgestimmt sind und Informationen geben. Insgesamt kann man von den erlaubten bzw. vorgegebenen Lebensmitteln so viel wie gewünscht zu sich nehmen. Andere Nahrungsmittel sind dagegen streng verboten. Darunter befinden sich besonders Zucker, tierische Eiweiße und Alkohol. Milchprodukte dürfen nur fettreduziert und in geringen Mengen aufgenommen werden.

Es ist möglich diese Diätform als reine Suppendiät durchzuführen oder eine ergänzende Form zu wählen, die “ Magische- Diät“. Bei der als magische Form bezeichneten Variante nehmen die Teilnehmer neben der vorgeschriebenen Suppe zusätzlich fett- und eiweißarme Zwischenmahlzeiten zu sich. Diese abgeänderte Form der schon lange bekannten, traditionellen Kohlsuppendiät findet immer mehr Abnehmer. Man geht davon aus, dass der Erfolg dieser Diät damit begründet werden kann, dass die verwendeten Lebensmittel weniger Kalorien besitzen, als der Körper im Gegenzug verbraucht. Im Durchschnitt werden sehr schnelle Gewichtsverluste von zwei bis drei Kilo pro Woche, zu Beginn der Diät, bekannt.

Magic-Soup Diät

Magic-Soup Diät ©iStockphoto/JackF

Dieser schnelle Erfolg ist im Ganzen darauf zurückzuführen, dass wie schon erwähnt dem Körper mit den erlaubten Lebensmitteln weniger Kalorien zugeführt werder als er benötigt, liegt aber auch daran, dass diese Lebensmittel eine entwässernde Wirkung haben und eine erhebliche Menge an Wasser ausgeschieden wird. Desweiteren liegt dem Gewichtsverlust zu Grunde, dass der eigentliche Eiweißbedarf den unser Körper hat, nicht gedeckt werden kann und somit das benötigte Eiweiß als Abbauprodukt aus Muskelmasse gewonnen werden muss. Der eigentliche Anteil an abgebautem Fettgewebe ist somit nur sehr gering. Dies hat auch auf die Langzweitwirkung der Diät einen erheblichen Einfluss. Es kommt schnell nach dem Beenden des Programms zu einer erneuten Gewichtszunahme, da das eigentliche Fettgewebe nicht erheblich reduziert wurde. Dies stellt einen bedeutenden Nachteil dieser Diät dar.
Einen weiteren Nachteil beinhaltet die Einseitigkeit der Ernährung während dem Diät- Programm selbst. Dadurch kann es schnell zu Mangelerscheinungen kommen, die der Körper zum Beispiel in Form von Muskelabbau versucht auszugleichen, was zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen kann. Insgesamt handelt es sich also bei der Magic- Soup- Diät um eine Crashdiät mit kurzfristigem Erfolg.

Top Artikel in Diät