Skip to main content

Milch – Gutes für Haut und Haar

Die Milch ist nicht nur gesund und bereitet uns Wohlbefinden, sie macht auch schön! Ein Milch-Honig-Bad tut der Haut gut und ist ein Erlebnis für die Sinne. Strapaziertes Haar bekommt neuen Glanz durch die Sahne-Kur. Die Milch und Milchprodukte bieten so einiges für die eigene Schönheit.

Schön und natürlich

Milchprodukte gehören nicht nur als wichtiger Bestandteil zu einer ausgewogenen Ernährung, sondern entpuppen sich auch als echte Pflegemittel. Sie versorgen den Körper von innen und außen mit wichtigen Nährstoffen, reinigen und beruhigen die Haut und spenden wertvolle Feuchtigkeit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man sich aus Milchprodukten ganz einfach die eigenen Pflegeprodukte anrühren kann.

Das Gesicht

Bei der täglichen Gesichtsreinigung verliert die Haut Feuchtigkeit. Damit sie glatt und geschmeidig bleibt, muss man der Haut die verlorene Feuchtigkeit zurück geben. Milchprodukte sind hierzu bestens geeignet, denn sie enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die der Haut wieder auf die Sprünge hilft. Vitamin A und E erfrischen und regenerieren die Haut, B-Vitamine sorgen für eine angenehme Glättung. Verschiedene Eiweiße schützen vor gefährlicher Austrocknung. Die Milchfette ersetzen der Haut das, was ihr täglich bei der Reinigung genommen wird.

Eine für jeden Hauttyp geeignete Massage- und Pflegecreme kann man leicht anrühren aus 3 Esslöffeln Sahnequark, einem halben Teelöffel Avocado-Öl und etwas Vanillepulver. Im Kühlschrank gelagert hält sich die Mischung mehrere Tage

Das Haar

Neben der Haut ist auch unser Haar ausschlaggebend für unser Wohlbefinden. Je nach Haar-Typ kommt auch das entsprechende Pflegemittel zum Einsatz. Selbst hergestellte Shampoos oder Spülungen auf Milchbasis bieten eine einzigartige Verwöhn-Kur. Ein kalter Guss nach der Haarpflege bringt übrigens neuen Schwung und seidigen Glanz ins Haar. Ein besonders wirksames Mittel auf Buttermilchbasis lässt sich aus einer Tasse Buttermilch und einer Tasse Aufguss aus Rosmarinblüten oder Salbeitee herstellen. Diese Mischung verteilt man nun im feuchten Haar und massiert sie einige Zeit ein. Anschließend gut spülen und nochmals mit einer halben Tasse des Aufgusses nachbehandeln. Eine Kur für strapaziertes Haar besteht aus zwei Esslöffeln Sahne, einem halben Teelöffel Weizenkeimöl und einem Teelöffel Zitronensaft. Die angerührte Kur wird ins feuchte oder trockene Haar einmassiert und für etwa 15 Minuten mit Folie abgedeckt. Zum Schluss gründlich mit klarem Wasser ausspülen. Ein Tipp für blondes Haar: Den Sud von einer halben Tasse Kamillenblüten und einer halben Tasse Holunderblüten zusammen mit drei Esslöffeln Frischmilch und ein paar Tropfen Obstessig in das feuchte Haar einmassieren. Diese Spülung sorgt für seidigen Glanz.

Milch

Milch @iStockphoto/cosmin4000

Milch für den ganzen Körper

Ein Bad entspannt, regeneriert den Körper und beflügelt die Sinne. Erst recht, wenn die Milch ins Spiel kommt. Bereits Kleopatra erkannte die Vorzüge der Milch und badete in ihr. Ein ganz simples Mittel für reine und zarte Haut ist die Buttermilch, von ihr gibt man einfach drei Liter ins Badewasser. Besonders wirksam gegen trockene Haut ist ein Badezusatz aus 100 Gramm Melissenkraut oder Salbeiblättern, der mit einem Liter Wasser aufgebrüht und zusammen mit einem Liter Buttermilch und einigen Tropfen Weizenkeimöl ins Badewasser gegeben wird.

Fazit

Schönheit und saubere Haut ist ein wichtiges Kriterium für unser Wohlbefinden. Aufbauend auf dem natürlichen Inhaltsstoff Milch kommt man ganz ohne teure Cremes mit teilweise fragwürdigen Inhaltsstoffen aus. Für Menschen, die konventionelle Pflegeprodukte nicht vertragen gibt es hier neue Möglichkeiten.

Top Artikel in Ernährung