Skip to main content

MP3 Surround

Der Standard MP3 ist nun schon über mehrer Jahre hinweg überaus erfolgreich und gilt als das Musik-Format überhaupt, wenn es darum geht, Musikstücke in einem kleinen Format zu speichern und zu transportieren. MP3 Dateien können bereits im Radio oder im Auto abgespielt werden und auch bei den tragbaren Musikgeräten findet man fast ausschließlich ur noch MP3-Player. Bei soviel Popularität ist es natürlich auch erfreulich, dass der Standard MP3 verbessert wird und weiterentwickelt wird, so dass die Qualität und der Klang dieser Dateien deutlich zunimmt.

Trend und Idee:

Der neuste Trend in der MP3 Branche heißt nun den Raumklang in einer MP3 Datei unterzubringen, ohne dabei viel an der Ausstattung des Hörers zu ändern, denn weiterhin soll man ja mit einem Kopfhörer, der 2 Lautsprecher hat, Musik hören können. Der Grundgedanke hierfür ist, dass man ja auch mit den eigenen Ohren, von denen man ja nur zwei hat, räumliche Klänge wahrnehmen, warum sollte dies per MP3 nicht der Fall sein? Systeme wie 5.1 etc. zum Raumklang sind natürlich eine interessante Erfindung, nur muss es ja auch möglich sein, mit 2 Ohren und somit mit 2 Lautsprechern einen räumlichen Klang zu erzeugen, der wesentlich intensiver und lebendiger klingt, als es zur Zeit bei MP3 der Fall ist.

Führend in der Erforschung und Entwicklung dieses neuen Systems bei MP3 Dateien ist das Frauenhoferinstitut, welches auch bei der Entwicklung des MP3 Standards sehr erfolgreich war. Die ersten entwickelten MP3 Player stammen ja bekanntlich aus Deutschland, nur das Geschäft haben bisher andere Länder damit gemacht.

Wie funktioniert es?

Die neuen Dateien werden so gestaltet, dass sie zwar eventuell ein wenig größer sind, was aber kein Problem ist, denn generell steigt die Größe einer Datei gerade einmal um 10%. Es gibt vergleichbare Systeme, die quasi als Konkurrenz zur Sourround MP3 angesehen werden, aber wesentlich mehr Platz brauchen und somit nicht wirklich zu empfehlen sind.

Bei der Erstellung der neuen MP3 Dateien, wird von der Software viel verlangt, denn die alten MP3 Dateien werden so umgewandelt, dass sie neu berechnet werden, denn die Verteilung des Sounds gelangt ja nun auf 2 Lautsprecher und soll simuliert werden, als ob sie aus insgesamt 5 Lautsprechern wahrgenommen wird.

Wie hört sich so etwas nun an?

Wer als Privatperson zu hause einmal sehen bzw. hören möchte, wie sich der neue Sound anhört und wie sich etwas geändert hat, der findet auf der Seite des Frauenhoferinstituts die passende Software kostenlos zur Verfügung gestellt. Hier kann man einen Player, diverse Umwandlungsprogramm etc. kostenlos herunterladen. Es handelt sich hierbei um sehr kleine Programme, die noch nicht einmal 5MB groß sind und mit den gängigen Windowsversionen kompatibel sind.

MP3 Surround

MP3 Surround @iStockphoto/Mile Atanasov

Man sollte sich hierzu den Konverter herunterladen, der MP3 Dateien in eine MP3 5.1 Datei umwandelt und natürlich auch einen Player, der ermöglicht, diese Dateien abzuspielen. Wer seine Dateien weiterhin mit Winamp abspielen möchte, der findet auf dieser Seite auch das passende Zubehör und kann sich ein Plugin für Winamp herunterladen, so dass er die neu erstellten MP3 Dateien auch direkt über Winamp wiedergeben kann und sie mit dem alten Standard vergleichen kann. Wer die Software herunterlädt wird sehen, dass die Dateien innerhalb von gerade einmal einer Minute erfolgreich umgewandelt sind und sich wirklich wesentlich anders anhören, wenn man sie über den Surroundplayer wiedergibt. Ob es nun eine räumlich klingende Erweiterung ist, kann man am besten feststellen, wenn man mehrere Dateien einmal umwandelt und diese dann später mit dem ursprünglichen Sound vergleicht. Wer wirklich hinhört, der merkt schon innerhalb der ersten Sekunden dass die neue erstellte Datei sich wirklich anders anhört. Gekennzeichnet wird sie durch den Zusatz SX im Namen und ist nur minimal größer, als es vorher der Fall war.

Was bringt die Zukunft?
Wenn es wirklich gelingt, die MP3 so zu bearbeiten, dass sie künftig mit einem richtigen Raumklang unterwegs ist, ist dies eine echte Sensation und wir werden den bisherigen MP3 Standard sehr schnell überholt haben und diesen neuen anbieten können. Der Sound ist einfach grandios besser und jeder träumt davon, eine MP3 über Raumklang im Auto oder wenn er so unterwegs ist zu hören. Der Vorteil hierbei ist in jedem Fall, dass man seine alte Software bzw. Hardware beibehalten kann und das neue Modell der MP3 nur durch Software erzeugt wird und weiterhin von alten Playern abgespielt werden soll. Bei der Entwicklung ist auch die Firma Thomson sehr tragend und bereits jetzt gibt es viele Möglichkeiten, schon einmal zu hören, wie sich 5.1 über 2 Lautsprecher anhören soll. Wenn die Qualität wirklich stimmt, wird es nicht schwer sein, dieses System zu etablieren, vorausgesetzt, man braucht keine neue Hardware zum Spielen solcher Musikdateien und kann sie kostenlos in das neue, erweiterte Format umwandeln.

Top Artikel in Lifestyle