Skip to main content

Nordic Walking – Fitness quasi im Vorbeigehen

Sie kennen sie alle: Die kleinen Grüppchen von Sportlern, die mit ihren langen Stöcken so manch einen Spazierweg unsicher machen. Lange Zeit fiel es tatsächlich vielen Personen schwer, bei diesem Anblick ernst zu bleiben: Zu komisch war der noch ungewohnte Anblick von gesunden Leuten, die sich beim Gehen von Stöcken unterstützen ließen. Diese Zeit ist aber so gut wie vorbei und Nordic Walker gehören mittlerweile zum Anblick manch einer Grünanlage und eines Erholungsgebietes einfach dazu.

Ursprünglich war Nordic Walking eine Art Sommertraining für Profi-Langlaufskifahrer, die auch in den Jahreszeiten ohne Schnee fit bleiben wollten, um bei den nächsten Wettkämpfen gut abschneiden zu können. Heutzutage ist Nordic Walking ein Massenphänomen und hat sich von einer oftmals belächelten Sportart zu einer echten Kultsportart entwickelt. Ganze Familien – Papa, Mama, Kinder und Großeltern – ziehen gemeinsam los, um sich mithilfe der schonenden Sportart fit zu halten. Aber wie schonend und gesund ist Nordic Walking tatsächlich?

Eines steht fest: Die lange Zeit gerühmte stark gelenkschonende Eigenschaft hat Nordic Walking laut unterschiedlichster neuer Untersuchungen nicht. Mittels moderner Messungen hat man herausgefunden, dass beim Nordic Walking die Gelenke weniger entlastet werden als beim Walken ohne die Unterstützung der Stöcke. Zwar werden diese Befunde manch einen Nordic Walker enttäuschen, man sollte aber dennoch nicht die vielen Vorteile vergessen, die diese Sportart immer noch ohne Einschränkungen bietet. Gerade für Einsteiger, die sich lange Zeit nicht sportlich betätigt haben und nun doch einmal wieder etwas für ihre Fitness und Gesundheit tun möchten, ist die Sportart aus dem hohen Norden ideal. Nicht nur, dass man sich hierbei nicht gleich überfordert und seine Trainingseinheiten gut dosieren kann, man kann auch schnell Erfolge verbuchen, was die Motivation steigert und somit Spaß an der Sache bereitet.

Nordic Walking

Nordic Walking @iStockphoto/Waltraud Ingerl

Nicht nur Sporteinsteigern kann Nordic Walking empfohlen werden: Jeder, der das eine oder andere Pfund zuviel auf die Waage bringt und seinem Wunschgewicht endlich näher kommen will, sollte diese Sportart einmal ausprobieren. Der Vorteil hierbei: Sie halten während des Trainings ihren Körper genau in der Pulsfrequenz, bei der am leichtesten Kalorien verbrannt werden. Hinzu kommt, dass Sie nicht nur ihren Kreislauf und ihre Beinmuskulatur stärken, Sie beziehen durch die Stöcke auch Ihre Oberarme und den Oberkörper mit ein. Wer nach einer perfekten Familiensportart sucht, ist mit Nordic Walking bestens beraten: Alle können mitmachen. Sogar ältere Semester werden aufgrund des unterstützten Bewegungsablaufes befähigt, zusammen mit ihren Angehörigen die frische Luft zu genießen und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Beachten Sie aber unbedingt auf eines: Absolvieren Sie, bevor Sie Ihre Nordic-Walking-Karriere beginnen, einen entsprechenden Kurs. Dort zeigt man Ihnen den richtigen Bewegungsablauf, wie man die Stöcke richtig hält, wie lang diese gemessen an Ihrer Körpergröße sein müssen und was sonst noch zu beachten ist. Wer mag kann sich gleich im Anschluss an ein solches Anfängertraining einer Nordic-Walking-Gruppe anschließen – schließlich macht alles gemeinsam noch viel mehr Spaß. Mit ein wenig Koordinationstraining werden auch Sie bald in der Lage sein, so richtig durchzustarten, etwas für Ihre Gesundheit zu tun und sich an der frischen Luft zu bewegen – und das alles, ohne vor Erschöpfung fast zusammenzubrechen.

Top Artikel in Fitness