Skip to main content

Pflege für reife Haut

Zahlreiche Forschungsergebnisse belegen, dass die Haut bereits ab dem 30. Lebensjahr spürbar und auch sichtbar zu altern beginnt. Deshalb ist eine optimale Pflege der Haut, die schließlich unser größtes Organ darstellt, allzeit absolut notwendig. Zumal reife Haut nochmals verstärkte Ansprüche an tägliche Reinigung und verwendete Pflegeprodukte stellt. Nicht umsonst sind heute Pflegelinien für jede Altersgruppe erhältlich, um diesen Anforderungen reifer Haut gerecht werden zu können.

Kennzeichen reifer Haut

Reife Haut macht sich dann bemerkbar, wenn der natürliche Alterungsprozess deutlich zu erkennen ist. Das Bindegewebe verliert an Elastizität, die Poren trocknen aus, die Haut selbst wirkt an verschiedensten Körperstellen schlaff. Erste Falten werden sichtbar. Aber auch der allgemeine Lebenswandel einer Person kann deren Hautbild nachhaltig beeinflussen. Hierzu zählt ein übermäßiger Gebrauch von Nikotin und Alkohol, Übergewicht oder ständige extreme UV-Bestrahlung durch Sonne oder Sonnenstudio. Teilweise wirken sich sogar schadhafte Umwelteinflüsse negativ auf die Haut aus.

Pflegeprodukte

Heutzutage stehen in den Parfümerien und Drogerien landauf und landab unzählige Pflegeprodukte für die intensive Hautpflege zur Verfügung, sodass die richtige Auswahl nicht immer einfach erscheint. Es ist deshalb ratsam, einen Hautarzt oder eine ausgebildete Kosmetikerin zu befragen, welche Pflegelinie am besten zum jeweiligen Hauttyp passt. Spezielle Reinigungs- und Pflegeprodukte für die reife Haut, die auch am modernen Begriff „Anti Aging“ erkennbar sind, werden dabei in unterschiedlichen Preis- und Qualitätsstufen angeboten. Wichtige Merkmale hierbei sind zumeist der Feuchtigkeitsgehalt, möglichst ohne Alkoholzusatz, sowie enthaltene Fette. Gerade Fettstoffe lassen die durch Cremes zugeführte Feuchtigkeit langsamer verdunsten und wirken sich aus diesem Grunde positiv gegen den Alterungsprozess aus. Ergänzt werden können diese Kosmetika durch weitere Wirkstoffe wie beispielsweise Vitamine, Kollagen, organische Säuren und dergleichen. Allesamt versucht man damit, die Bedürfnisse reifer Haut zu unterstützen und eine Art Selbstschutz gegen den Alltag und dessen Einwirkungen zu produzieren.

Reife Haut

Reife Haut @iStockphoto/Amanda Rohde

Pflegetipps

Ein wichtiger Faktor für reife Haut besteht darin, dass sie durch äußere Einflüsse keinerlei unnötige Reizung erfährt. Nicht nur Pflegeprodukte können vereinzelt durch ihre Inhaltsstoffe Rötungen oder gar Allergien auslösen. Auch trockene oder kalte Luft, zu wenig aufgenommene Flüssigkeit mittels Getränken, Juckreiz durch Schadstoffe, andauernder Stress und ähnliches bewirken Hautrötungen, Ausschläge, usw. Deshalb wirkt sich auf reife Haut unter anderem ein regelmäßiger Saunabesuch positiv aus und sorgt für einen rosigen, jugendlich wirkenden Teint aus. Sport und frische Luft sorgen für eine optimale Durchblutung der Haut. Eine täglich ausgewogene, vitaminreiche Ernährung sowie mindestens zwei Liter Flüssigkeit, am besten in Form von Mineralwasser, gewährleisten überdies eine ideale Gesunderhaltung. Die dann noch verwendeten Reinigungs- und Pflegeprodukte sollten unter anderem der Tageszeit angepasst werden, zum Beispiel eine Nachtcreme zur wirkungsvollen Regeneration über Nacht oder spezielle Kosmetika, die intensiv auf besondere Körperpartien wie z.B. die Augen, die Hände oder die Beine, einwirkt.
Geht man pfleglich mit der Haut um, wird sie sich ein Leben lang dafür dankbar zeigen. Somit sollte die Pflege bereits ab der Geburt beginnen, damit reife Haut die Chance auf anhaltende Schönheit bewahren kann.