Skip to main content

Reiki – Was ist das eigentlich?

Reiki ist ein alternatives Heilverfahren und stammt aus Japan. Bekannt als eine Methode des Stressabbaus und der körperlichen Entspannung bewirkt und begünstigt Reiki Heilprozesse durch die Anwendung von sicheren, einfachen und natürlichen Behandlungsweisen wie das Handauflegen. Die spirituelle Grundlage für diese holistische Heiltechnik bildet die Überzeugung, dass in allem Leben ein besonderer Energiefluss existiert, die sogenannte Energie des Lebens. Dieser Fluss der Lebensenergie bestimmt auch die körperliche, geistige und seelische Verfassung eines Menschen und unterstützt den Aufbau seiner inneren Balance. Dabei ist Reiki in keiner direkten Form in Verbindung mit einer bestimmten Religion oder religiösen Praktiken zu verstehen noch handelt es sich hierbei um Massagebehandlungen. Reiki fokusiert einzig und allein auf den tiefgründigen und wirksamen Umgang mit geistig geführter Lebenskraftenergie.

Reiki als eine heilende und belebende Behandlungsmethode wurde von dem Japaner Mikao Usui vor etwa 100 Jahren entwickelt, deren Grundlagen und Weisheiten ihm nach langer Enthaltsamkeit mittels einer spirituellen Eingebung offenbart wurden.

Die Bedeutung von Reiki

Das Wort „Reiki“ bedeutet im Japanischen soviel wie „Lebensenergie aus dem Universum“, eine Energie, die in unerschöpflichen Mengen im Kosmos vorkommt. Dabei steht die erste Silbe, „Rei“, für den kosmischen, universellen Geist, während „ki“ sich auf die Lebensenergie bezieht. „Reiki“ bezeichnet demnach den Fluss der Lebensenergie, geführt von dem einen, alleinigen kosmischen Geist. Es handelt sich hierbei um eine reinigende und wiederbelebende Energie, die jedes irdische Geschöpf klärt und stärkt. Diese unsichtbare, ätherische Energie kann von einem Reiki Praktizierenden durch das Handauflegen wahrgenommen werden.

Heilmethoden durch die Übertragung von wirkungsvollen Energien als Lebensquelle aus dem Weltall mittels Handauflegungen und Berührungen hat es seit Anbeginn der menschlichen Zivilsation gegeben und in beinah allen irdischen Kulturen wurden und werden ähnliche Behandlungspraktiken angewandt. Letzendlich gilt das Handauflegen auch als ein angeborenes, rein instinktives Reaktionsverhalten der Menschen in Situationen, in denen Trost, Beistand, Beruhigung, Entspannung, und Heilung notwendig sind.

Reiki

Reiki ©iStockphoto/DragonImages

Reiki Anwender werden in drei bis vier Stufen von einem Reiki Meister ausgebildet und in einem Ritual der Einweihung auf die Lebensenergie von Reiki eingestimmt. Nur durch diese Reiki Einstimmung kann die Lebensenergie weitergegeben werden. Gleichzeitig befähigt diese Einweihung die Auszubildenden dazu Reiki auszuüben, seine Lebensenergie unbehindert durch den Körper strömen zu lassen und Reiki Symbole zu nutzen.

Die Anwendung von Reiki und der Behandlungsvorgang

Im Prinzip gibt es keine Vorschriften was die Dauer und den Austragungsort einer Behandlung betrifft. Reiki kann von Freunden, Familienangehörigen und auch persönlich ausgeübt werden, vorausgesetzt Reiki Praktizierende sind gut ausgebildet und in die meditativen Anwendungsmethoden eingeweiht. Dies ist eine wesentliche Bedingung für die erfolgreiche Ausübung von Reiki Techniken, da Reiki Anwender sich als Vermittler der Lebensenergie betrachten, und nicht als den eigentlichen Heiler im traditionellen Sinne. Sie sorgen nur dafür, dass die Lebenskraft der Reiki Energie in die bedürftigen Stellen des Körpers geleitet wird, um dort für Linderung von Schmerzen, Beruhigung und einer Balancierung der Kräfte zu sorgen. Auch der Ort, an dem Reiki Behandlungen durchgeführt werden, kann ein beliebiger Raum sein, obwohl eine ruhige Umgebung eindeutig zu einer effektiven und ungestörten Reiki Behandlung beiträgt.

Reiki Praktizierende erklären normalerweise ihren Patienten die Vorgehensweise der Behandlung, wie genau der Prozess der Führung von Lebensenergie durch den menschlichen Körper abläuft und was die Patienten während der Reiki Therapie zu erwarten haben, so dass Patienten den Spannungszustand abbauen können, was wiederum, je nach Symptomen, maßgeblich zu einer nachhaltigen Beruhigung und Schmerzlinderung beiträgt.

Die verschiedenen Phasen einer Reiki Behandlung

Gewöhnlich befinden sich vollständig bekleidete Reiki Empfänger in einer flachliegenden oder bequem sitzenden Position, während der Reiki Praktizierende Techniken einer leichten Handauflegung an bestimmten Stellen des Körpers anwendet. In manchen Fällen bevorzugen Reiki Anwender die Technik des Handhaltens über dem Körper des Reiki Empfängers, um die blockierte Energie des Menschen wieder freizusetzen, einen inneren Reinigungsprozess auszulösen und die Kräfte der höheren Energieformen sowie der Selbstheilung effektiv zu unterstützen.

Jeder Reiki Empfänger reagiert auf eine individuelle Art und Weise auf diese universelle Behandlungsmethode. Die Erfahrungen, die Patienten während einer Reiki Behandlung machen, variieren je nach Wahrnehmung und meditativer Vorarbeit. Sie stimmen aber überein in der Schlussfolgerung, dass sie ein gesteigertes Gefühl von Behaglichkeit und Wohlbefinden während des Behandlungsprozesses verspüren. Denn Reiki behandelt den Körper in seiner Gesamtheit und spricht den Teilaspekten eines Menschen wie Geist, Seele und Körper in ihrer Bedeutung einen gleichen Wert zu. Es bedarf nur einer begrenzten Anzahl von Behandlungen, um erhebliche positive Veränderungen am Körper und an der Seele eines Menschen feststellen zu können. Dabei befindet sich der Reiki Empfänger in einem Zustand völliger Entspannung und oftmals in einer träumerischen Phase, sich selber dem Gefühl der Geborgenheit und einer absolut passiven Anwesenheit hingebend. Normalerweise fühlen sich Reiki Empfänger nach einer Behandlung in völliger Ruhe und besonderer geistiger Klarheit und weisen zunehmende Anzeichen von Verbesserung oder Heilung ihres körperlichen und seelischen Zustandes auf.

Reiki Praktizierende empfehlen für gewöhnlich vier Behandlungen, die in Absprache mit dem Patienten über einen günstigen Zeitraum hinweg verteilt ausgetragen werden. So können Reiki Empfänger am besten feststellen, welche konkrete Vorteile ihnen durch die Behandlungen zuteil werden.

Die Anwendung von Reiki zur Stärkung des Gesundheitszustandes

Reiki unterstützt auf wirksame Weise das allgemeine Wohlbefinden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden auf sanftem Wege in Gang gesetzt und können zum Beispiel zur einer Minderung von Nebensymptomen pharmazeutischer Produkte beitragen. Desweiteren ist Reiki in der Lage, Müdigkeitserscheinungen, Schlafstörungen und Stress abzubauen sowie Schmerzen zu lindern. In vielen Fällen führt die Anwendung dieser alternativen Heilungstherapie zu einer schnelleren Genesung nach chirurgischen Eingriffen oder Verletzungen. Bereits nach einigen Therapien verspüren Patienten die vitalisierende Wirkung von Reiki, was ihre Zuversicht auf baldige Heilung und völlige Wiederherstellung ihrer körperlichen und seelischen Kräfte stärkt und sie positiv motiviert. Auch zur Erlangung und Stabilisierung eines idealen Körpergewichts kann Reiki effektiv eingesetzt werden, indem es den Appetit kontrolliert, Serotoninsekretionen optimalisiert und die Willenskraft eines Menschen steigert.

Biofeld – das den menschlichen Körper umgebene Energiefeld

Jeder menschliche Körper ist von einer körpereigenen Energie umgeben, dem sogenannten Biofeld. Das Biofeld besteht aus einer unsichtbaren, fein strukturierten Energiemasse. Die Vibrationen des Biofeldes sollten gleichmäßig und gut ausgewogen sein, um ein Wohlbefinden abzusichern. Ungleichmäßige Pulsierungen im Biofeld weisen auf Störungen im Organismus, chronische Erkrankungen oder stressbezogene Körperkondtionen hin. Während der Reiki Behandlung werden genau diese Unebenheiten im Energiefeld des Körpers durch meditative Handauflegung kompensiert und die benötigte Balance im Biofeld des Körpers wieder hergestellt. Anders als bei Heilmethoden wie Akupunktur oder Yoga verwendet Reiki sanfte, subtile und kaum wahrnehmbare Handbewegungen zur Wiederherstellung eines optimalen Gleichgewichts im Energiefeld des menschlichen Körpers, ohne durch direkte Handgriffe oder invasiv auf den Körper einzuwirken.