Skip to main content

Rentenversicherung

Jeder, so jung er auch ist, sollte voraus schauend an die Zukunft denken. Und dabei geht es nicht um Sparen mit dem Strumpf unter der Matratze, sondern um die Renten der Zukunft. Inzwischen ist die Rente alles andere als sicher, mehrere Nullrunden und die niedriger angesetzte Rente der Neurentner zeigt dies.
Deshalb ist es dringend erforderlich, so früh wie möglich über die Rente nachzudenken und auch private Vorsorge zu leisten. Doch welche Möglichkeiten der privaten Vorsorge gibt es eigentlich?

Vorsorge mit staatlicher Förderung

Riester-Rente

Die Riester-Rente ist wohl inzwischen zur bekanntesten privaten Vorsorgeform geworden. Und dies auch durchaus zu recht, da sie eine sehr gute Anlagemöglichkeit darstellt, um im Alter nicht in die Altersarmut fallen zu müssen. Mit einem Mindestbeitrag von 5 Euro im Monat, was einer jährlichen Einzahlung, bis zur Höchstgrenze des förderfähigen Bruttoeinkommens von 4 %, kann man unbesorgt sein Geld anlegen in den Riester-Verträgen: Denn, im Gegensatz zu den Vorsorgeformen ohne staatliche Förderung ist das in der Riester-Rente angelegte Geld pfändungssicher und auch Hartz IV sicher. Das heißt, niemand kann das Geld, das man in einem Riester-Vertrag angespart hat, pfänden, und auch die Jobcenter können keine Auflösung des Vertrages erzwingen, wenn man in das ALG II fällt.

Rürup-Rente

Eine noch recht junge und deshalb auch sehr unbekannte Altersvorsorge. Die Rürup-Rente wird auch staatlich gefördert, jedoch mit einer Steuerersparnis. Dies kommt allen Selbständigen und Freiberuflern zugute, für welche das Modell der Rürup-Rente auch entwickelt wurde. Gerade in dieser Personengruppe ist die Altersarmut oft vermehrt vertreten, da aufgrund der fehlenden Einzahlungen in die staatliche Rentenversicherung im Alter auch keine Auszahlung aus dem staatlichen Rententopf erfolgt. Viele Freiberufler und Selbständige fielen Jahrzehntelang deshalb aus dem sozialen Vorsorgeraster und waren deshalb im Rentenalter von den Leistungen des Sozialamtes abhängig. Damit dies in Zukunft anders wird, wurde die Rürup-Rente geschaffen.

Rentenversicherung

Rentenversicherung ©iStockphoto/AlexRaths

Private Vorsorge auch ohne staatliche Förderung sinnvoll?

Neben der Riester-Rente und der Rürup-Rente gibt es auch zahlreiche andere Vorsorgemöglichkeiten für das Alter, jedoch ohne staatliche Förderung. Dies ist dann sinnvoll, wenn zusätzlich zu den Riester-Verträgen oder zu der Rürup-Rente noch Geld anlegen möchte, welches im Alter als Rente zur Verfügung stehen soll. Als Grundmodell der privaten Vorsorge sind sie jedoch nicht geeignet, da sie nicht pfändungssicher frei sind und von den Jobcenter als Vermögen angerechnet werden.

Top Artikel in Versicherungen