Skip to main content

Richtige Pflege nach dem Sonnenbad

Nichts ist wohltuender als sich die Sommersonne in das Gesicht scheinen zu lassen. Nicht nur die Wärme tut uns dabei gut, auch die Helligkeit wirkt sich positiv auf unsere Gemütsverfassung aus – häufig strahlt man schnell selbst mit der Sonne um die Wette. Dennoch müssen leider auch alle Sonnenhungrigen daran denken, dass die Sonneneinstrahlung nicht nur eine positive Wirkung hat – sie kann unserer Haut und somit auch unserer Gesundheit durchaus Schaden zufügen.

Verantwortlich hierfür sind vor allem die UV-Strahlen, denen wir uns bei jedem Sonnenbad aussetzen. Sie können Hautirritationen, Sonnenbrand und im schlimmsten Fall auch Hautkrebs verursachen. Harmloser, aber dennoch unangenehm ist es, wenn die Haut durch die Sonneneinstrahlung zu Trockenheit neigt.

Pflege während dem Sonnenbad

Wenn man allerdings ein paar Tipps berücksichtigt, muss die sonnige Stimmung nicht getrübt werden. Hierbei gilt es, sich sowohl äußerlich als auch von Innen auf die Sommersonnenzeit vorzubereiten.
Das A und O ist angesichts des immer größer werdenden Ozonlochs natürlich der Schutz vor den gefährlichen UV-Strahlen. Bei der Wahl des Lichtschutzfaktors sollte man sich daran orientieren, zu welchem Hauttyp man zählt. Während Personen mit hellem Haar, Haut und Augen einen sehr hohen Lichtschutzfaktor wählen sollten, können dunklere Personen auch auf Produkte mit einem geringeren Faktor zurückgreifen. Auch bei ihnen sollte der Faktor allerdings auf keinen Fall im einstelligen Bereich liegen.

Sonnencreme

Sonnencreme @iStockphoto/Dmitrijs Dmitrijevs

Auch wenn die Haut gründlich mit Sonnencreme versorgt wurde sollte man davon Abstand nehmen, sich der prallen Sonne auszusetzen. Auch im Halbschatten wird man braun. Das dauert zwar länger, die Bräune hält aber auch eine längere Zeit, sodass Sie noch lange etwas von Ihrem Urlaub oder dem entspannten Wochenende im Garten haben.

Pflege nach dem Sonnenbad

Achten Sie darauf, dass mit der alleinigen Versorgung der Haut mit einem Sonnenschutzprodukt noch nicht alles getan ist: Unsere Haut braucht auch nach dem Sonnenbad Pflege, um sich zu regenerieren und strahlend schön auszusehen. Am besten Sie kühlen sich nach einem Sonnenbad unter der Dusche ab und reinigen ihre Haut intensiv aber schonend von Rückständen der Sonnencreme und ggf. von Sand und Salzwasser. Hierfür benötigt man nicht zwingend ein Duschgel, pures und reines Wasser tut es auch. Positiver Nebeneffekt: Die Haut wird nicht noch zusätzlich durch seifige Bestandteile ausgetrocknet.
Für den Extra-Feuchtigkeitskick können Sie nach der erfrischenden Dusche auf spezielle After-Sun-Produkte zurückgreifen. Besonders angenehm ist dabei, dass diese Produkte nicht nur reichhaltige Feuchtigkeit spenden und der Haut Vitamine zuführen, sondern auch schön kühlen – und was kann man an heißen Tagen schon besser gebrauchen als eine angenehme Abkühlung? Doch übertreiben Sie die Pflege-Wut auch nicht. Hier ist das richtige Maß entscheidend: Ein Zuviel an fettigen Cremes verursacht einen Film auf der Haut, der einen Sonnenbrand eher fördert als ihm entgegenwirkt.

Für die Pflege von Innen sei auf die richtige, der Jahreszeit angemessne Ernährung verwiesen. Feuchtigkeit muss nicht nur von Außen gespendet werden. Viel Wasser und Säfte trinken lautet hier die Devise. Dieses trägt auch zum positiven Erscheinungsbild der Haut bei und macht diese widerstandsfähig, sodass sie für die speziellen Herausforderungen, die die heiße Jahreszeit an sie stellt, bestens gerüstet ist.