Skip to main content

Romantische Beziehungen auf Dauer

In einer neuen Beziehung ist alles prickelnd und spannend. Man schwebt auf „Wolke 7“. Den Partner ständig mit kleineren oder größeren Aufmerksamkeiten zu überhäufen betrachtet man als selbstverständlich. Man überrascht den Partner öfter mal mit einem romantischen Abend oder spannenden Ausflügen. Keiner braucht den anderen an bestimmte Jahrestage erinnern, da diese sowieso gleich zu Beginn des Jahres rot im Kalender markiert werden. Doch irgendwann im Laufe der Zeit verschwindet die anfängliche Euphorie. Die Beziehung wird zur Routine, die Romantik bleibt auf der Strecke. Eine natürliche Entwicklung?

Was ist überhaupt eine romantische Liebe?

Eine romantische Liebe ist eine Art von Liebe, die uns in eine eigene Welt versetzt. Es ist eine Welt, die etwas Märchenhaftes und etwas Zauberhaftes an sich hat. Durch die Romantik in der Liebe wirkt sie verträumt, beschwingt und einfach auch etwas rosaroter. Es ist eine Welt, die zum Träumen einlädt und für spätere Zeiten in einer Beziehung für Momente sorgt, an die man sich immer wieder gerne zurückerinnert. Doch etwas wirkt oft schon nach kurzer Zeit in einer neuen Beziehung als Romantik-Killer: der Alltag.

Der Alltag im Kampf gegen die Romantik

Nach einer gewissen Zeit der Beziehung tritt die Romantik in den Hintergrund und macht dem Alltag Platz. Eine völlig normale Entwicklung. Die Verliebtheit wandelt sich langsam aber sicher in Vertrautheit und Liebe. Man lernt sich mit der Zeit besser kennen, entwickelt langsam bestimmte Rituale und kennt mit der Zeit sämtliche Vorlieben oder Eigenheiten des Partners. Man ist nun in einer Phase der Beziehung angelangt, die beiden Partnern Halt und Sicherheit gibt. Doch oftmals kann es passieren, dass man so sehr im Beziehungsalltag aufgeht, dass der Partner selbstverständlich wird und man das Gegebenüber kaum noch registriert. Wie ein Möbelstück, das seit Jahren zur Wohnungseinrichtung gehört. Wenn es einmal so weit gekommen ist, kann es passieren, dass einer der Partner die vermisste Nähe und Zärtlichkeit wo anders sucht und fremd geht.

Romantische Beziehung

Romantische Beziehung @iStockphoto/g_studio

Alte Gefühle neu entfachen

Jede glückliche Partnerschaft beruht auf gegenseitigem Geben und Nehmen. Um also die Romantik in einer Beziehung neu zu entfachen oder zu erhalten, bedarf es mit Sicherheit gewisser Anstrengungen von beiden Seiten. Vielleicht erinnert man sich mal zurück an den Anfang der Beziehung und denkt daran, womit man dem Partner besondere Freude bereiten konnte. Dies müssen nicht immer kostspielige Geschenke sein. Doch je persönlicher und individueller sie sind, umso mehr signalisieren sie dem Partner, wie sehr man an ihn denkt und ihn schätzt und sagen ihm: Du bist mir nicht egal! Man soll auch nicht warten, bis der Partner den ersten romantischen Schritt setzt. Seien Sie zuerst romantisch. Das kann beispielsweise einschließen, ein romantisches Dinner vorzubereiten und für romantische Stimmung in Form von Musik und sinnlicher Atmosphäre zu sorgen. Sprechen Sie außerdem offen mit Ihrem Partner über Ihre Vorstellungen zum Thema Romantik. Die Romantik wird erst dann so richtig aufblühen, wenn Sie die Bedürfnisse Ihres Partners über die eigenen stellen.

Fazit

Auch wenn sich die Romantik im Laufe einer Beziehung verflüchtigt, bedeutet das noch lange nicht, dass dieses besondere Etwas in einer Partnerschaft völlig verschwinden muss und keine romantischen Momente mehr zu genießen sind. Die Romantik entspringt immer der eigenen Gefühlswelt, man darf nur das Träumen nicht verlernen.

Top Artikel in Liebe & Partnerschaft