Skip to main content

Sonnensegel

Ein Sonnenschutz kann nicht nur als Schutz vor zu warmen Strahlen dienen, sondern darüber hinaus ebenso bei Wind oder Regen genutzt werden. In den letzten Jahren haben die Sonnensegel vermehrt den Einzug in den Gärten erhalten können, denn ihre Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig. Aber ebenso lassen sich die Sonnensegel perfekt beim Camping, im Außenbereich der Gastronomie, Freilichtbühnen oder jeglichen Events perfekt einsetzen. Man wird immer wieder und überall auf diese dekorative Schutzmöglichkeit treffen.

Sonnensegel

Sonnensegel ©iStockphoto/theendup

Warum sind die Sonnensegel so beliebt?

Die modernen Sonnensegel bergen zahlreiche Vorteile. Sie sind in fast allen gewünschten Größen erhältlich, so dass es möglich ist, auch größere Plätze damit überspannen zu können. Des weiteren lassen sie sich fast genauso schnell aufbauen wie ein riesiger Sonnenschirm oder eine freistehende Markise. Dabei sind sie um ein Vielfaches resistenter gegen Wind oder, je nach Materialstärke, sogar gegen Regen. Ihre Beliebtheit ist darüber hinaus in ihrem Aussehen zu finden, denn je nachdem, wie sie geneigt werden, sehen sie immer wieder anders aus.

Die verschiedenen Arten der Sonnensegel

Die Sonnensegel werden nach den verschiedensten Kriterien eingeteilt. In der Regel wird ein Segel drei- oder rechteckig ausfallen. Da sie allerdings unterschiedliche Formgebungen ermöglichen, können sie noch zahlreiche, weitere Ecken vorweisen. Des weiteren können die Segel feststehend oder beweglich montiert werden, darüber entscheidet das Einsatzgebiet, wie unter anderem Balkon, Terrasse oder Garten. Unter den Materialien kann zwischen reinen, luftdurchlässigen Sonnensegeln oder wasserdichten Ausführungen gewählt werden. Gerade die letzteren sind der perfekte Schutz bei Wind und Wetter.

Feststehendes oder bewegliches Sonnensegel

Ein feststehendes Sonnensegel wird für ein vorab festgelegtes Gebiet auf Maß angefertigt. Es wird an den bestimmten Platz fest montiert und lässt sich anschließend nicht mehr verändern. Hier ist es wichtig, dass auf absolut reißfeste und stabile Stoffe geachtet wird, damit sie selbst noch starken Regenfällen und kräftigem Wind standhalten können. Dabei sind der Saum sowie die Eckpunkte zusätzlich verstärkt. Die Form ist den Möglichkeiten der Fixierung auszuwählen, ebenso spielt die zu überspannende Fläche eine große Rolle. Damit Regenwasser umgehend ablaufen kann, ist eine Neigung zu beachten.

Die beweglichen Sonnensegel lassen sich, je nach Ausführung und ähnlich wie bei einer Markise, öffnen oder schließen. Dies hat natürlich den enormen Vorteil, dass sie bei schlechtem Wetter vollständig in einem Kasten verschwinden und somit geschützt sind. Diese Segel sind auch unter dem Namen Seilspannmarkisen oder Faltsonnensegel bekannt und werden gerne zur Beschattung von Terrassen oder Balkonen genutzt. Beim letzteren eignen sie sich ebenfalls als Sichtschutz. Die Spannseile müssen dazu an einem Geländer oder Pergola befestigt werden, während die Segel einfach nur in der gewünschten Neigung eingehängt werden. Bei Nichtgebrauch lassen sie sich aufrollen.

Automatische Sonnensegel entsprechen jedem Komfort

Bei der automatischen Ausführung handelt es sich um eine Anlage, die technisch bereits sehr gut durchdacht ist. Der Stoff lässt sich hierbei über eine Tuchwelle, die mit einem Motorbetrieb ausgestattet ist, auf- oder abrollen. Wie bei einer Gelenkmarkise mit einem Motor wird die Steuerung per Knopfdruck oder Schalter durchgeführt. Hochwertige Modelle verfügen über einen automatischen Wetterwächter. Je nach den vorherrschenden Witterungsverhältnissen öffnet oder schließt sich das Sonnensegel komplett automatisch, ohne dass der Mensch gesondert eingreifen muss.

Wetterfeste Ausführungen werden immer beliebter

Gerade in den europäischen Breitengraden werden die wetterfeste Sonnensegel immer häufiger ausgewählt. Sie bergen den großen Vorteil, dass bei einem plötzlich aufkommenden Gewitter nicht sofort in die eigenen Räumlichkeiten geflüchtet werden muss. Allerdings ist darauf zu achten, ob es sich um ein wasserdichtes oder wasserabweisendes Sonnensegel handelt. Die wasserabweisenden Ausführungen sind in der Regel lediglich, zusätzlich zur dichten Webung, mit einer Imprägnierung versehen. Diese ist ausreichend für ein kurzes oder leichtes Wasseraufkommen. Gegen stärkere Regenfälle schützt ausschließlich das wasserdichte Sonnensegel, welches aufgrund einer speziellen Beschichtung völlig wasserundurchlässig ist.

Top Artikel in Haushalt und Wohnen