Skip to main content

Spart Geld: Peelings selbst gemacht

Eine makellose Haut und Figur dank Schokolade, Kaffee, Banane oder Papaya – welche Frau träumt nicht davon? Zum Leidwesen vieler sprechen wir aber hier leider nicht vom genüsslichen Verzehr, sondern von der Verarbeitung dieser Lebensmittel zu hautverwöhnenden Peelings. Natürliche Peelings sind nicht nur eine Wohltat für unsere Haut, sondern bereichern auch unsere Sinne. Mit ein paar einfachen Rezepten verwandeln Sie Ihr Badezimmer in ein Home-Spa der Luxusklasse!

Effektiv und kostengünstig

Peelings dienen der Entfernung abgestorbener Hornschuppen im Gesicht und/oder am ganzen Körper. Besonders im Frühling sehnt sich die Haut danach, wieder auf Vordermann gebracht zu werden. Drogerien bieten hierzu zahllose Produkte an, aber warum nicht einmal den Versuch der Selbstherstellung wagen? Schokolade, Kaffee, Banane oder Papaya – einige dieser Köstlichkeiten haben wir ja meist auf Vorrat zuhause. Ein großer Vorteil der Selbstherstellung ist, dass man ganz genau weiß, was wirklich drin ist. Bei der Eigenherstellung verzichtet man auf Konservierungsstoffe und erhält ein Produkt, das dem eigenen Geschmack entspricht.

Peeling

Peeling @iStockphoto/WU ZHIWEI

Rezepte zum Ausprobieren

Hollywoodstar Gwyneth Paltrow schwört auf das sogenannte „Zucker-Peeling“. Einfach etwas Zucker in eine Schüssel geben und mit Olivenöl vermischen. Danach die Mixtur in kreisförmigen Bewegungen – am besten unter der Dusche – in die Haut einmassieren und gründlich abspülen. Das Resultat ist eine streichelzarte Haut, da das Olivenöl rückwirkend pflegt und eine Bodylotion danach nicht mehr notwendig ist.

Sie sind ein Fan von Schokolade? Wie wäre es dann mit einem „Schokolade-Peeling“? Ein Körperpeeling mit Schokolade und ätherischen Ölen – zerkleinerte Kakao- und Wallnussschalen sorgen für glatte Haut und machen rundum glücklich!

Etwas fruchtiger geht es beim „Papaya-Bananen-Peeling“ zu: Zerdrücken Sie eine Banane und mischen diese mit etwa ¼ pürierter Papaya. Fügen Sie anschließend zwei Esslöffel Zucker sowie etwas Honig darunter und massieren Sie die gesamte Paste sanft in die Gesichtshaut ein. Trockene Gesichtshaut wird mit dieser Variante beruhigt.

Auch der Muntermacher „Kaffee“ steht für die Schönheit und hat sich als Peeling bzw. Waffe gegen Cellulite bewährt. Eine Peeling-Massage mit Kaffeegranulat belebt die Haut und sorgt für porentiefe Reinigung. „Kaffeewickel“ sind auch als Wunderwaffe gegen Cellulite im Gespräch. Grüner Kaffee von der Elfenbeinküste enthält reichlich Koffein und macht die Haut rosig und straffend.

Zu guter Letzt: Durch Koffein wird ein Fett spaltendes Enzym angekurbelt, deshalb sollen Massagen mit Kaffee-Extrakten hilfreich beim Kampf gegen Cellulite sein. Massieren Sie den Körper zuerst mit Öl, und reiben die Haut danach mit einer Paste aus Kaffeegranulat oder fünf Esslöffel frisch abgebrühtem Kaffeepulver ab. Danach mit viel Wasser abspülen!