Skip to main content

Was tun gegen Schwangerschaftsstreifen?

Schwanger zu sein ist etwas ganz besonderes im Leben einer Frau. Die Geburt eines Kindes symbolisiert Glück und Erfüllung. Doch viele Frauen sind ganz und gar nicht begeistert, wenn Sie entdecken, dass sich an ihrem Bauch, dem Po, den Beinen oder dem Busen Schwangerschaftsstreifen bilden, denn diese werden meist als hässlich und störend empfunden. Ein Wundermittel dagegen wurde zwar leider noch nicht gefunden, bis zu einem gewissen Grad kann Frau selbst aber bei diesem Problem vorausschauend eingreifen.

Was versteht man unter Schwangerschaftsstreifen?

Die unliebsamen Streifen, welchen entstehen können, wenn sich die Haut an Bauch, Beinen und Po während der Schwangerschaft stark dehnt bezeichnet man als Schwangerschaftsstreifen. Besonders betroffen sind davon Frauen, die ein großes Kind oder Mehrlinge erwarten, welche schon ein- oder mehrmals schwanger waren oder jene, die schnell an Gewicht zulegen. Zudem trifft dieses Problem Frauen, die viel Fruchtwasser haben, deren Haut nicht sehr elastisch ist oder Frauen mit heller Haut. Bei dunkelhäutigen Frauen treten Schwangerschaftsstreifen wesentlich seltener auf.

Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen @iStockphoto/CANAN YETISTI

Schwangerschaftsstreifen – ein generelles Problem?

Während der neun Monate, die eine Schwangerschaft dauert, muss sich die Haut einer Frau sehr stark dehnen. In dieser Zeit nehmen einige werdende Mütter mehr an Gewicht zu, als ihnen eigentlich lieb ist. Hormone sind dafür verantwortlich, dass der Collagen-Level in der Haut sinkt und dies wiederum begünstigt die unliebsamen Dehnungsstreifen. Dies lässt sich zwar leider nicht verhindern, trotzdem bekommen nicht alle Frauen Schwangerschaftsstreifen. Dies wiederum hängt hauptsächlich vom Hauttyp ab. Frauen, deren Haut am Bauch so elastisch ist wie Gummi können sich wahrlich glücklich schätzen. Dies ist vielleicht Veranlagung oder wurde durch Sport positiv beeinflusst. Wenn Sie aber schon vor der Schwangerschaft mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hatten und Ihr Körper die dementsprechende Veranlagung aufweist, dann können Sie Schwangerschaftsstreifen leider nicht verhindern.

Kann ich trotzdem etwas dagegen tun?

Mit folgenden Tipps können Schwangerschaftsstreifen zumindest gemildert werden:

– Achten Sie auf Ihr Gewicht! Eine Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ist normal, schließlich wächst in Ihrem Bauch ja ein neuer Erdenbürger heran. Sie sollten aber vermeiden, zu stark zuzunehmen. Essen Sie nicht für zwei und ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Natürlich darf es auch mal ein Stück Kuchen oder ein Eis sein – aber alles mit Maß und Ziel!

– Achten Sie darauf, dass Ihre Ernährung reich an Proteinen und Vitamin C ist, denn dies fördert eine gesunde Haut. Bauen Sie viel Obst und Gemüse in Ihren Speiseplan ein und vergessen Sie nicht, ausreichend zu trinken.

Viele Hersteller von Lotionen und Cremes versprechen, dass Sie keine Schwangerschaftsstreifen bekommen werden, wenn Sie ein bestimmtes Produkt verwenden. Dieses Versprechen kann bereits im Vorhinein als gebrochen betrachtet werden, da die Neigung zu Schwangerschaftsstreifen genetisch bedingt ist und nicht verhindert werden kann. Lotionen und Cremes sorgen aber meist dafür, dass die Haut elastischer und weicher wird, außerdem sind sie gut gegen Juckreiz. Falls Sie eine solche Creme verwenden möchten, tragen Sie diese immer auf der noch leicht feuchten Haut auf.