Skip to main content

Zahnbleaching

Weiße Zähne stehen für Attraktivität, Gesundheit und jugendliches Alter. Das so genannte „Zahnpastalächeln“ kann sowohl privat, als auch geschäftlich vorteilhaft sein. Leider bleibt das natürliche Weiß der Zähne von Kleinkindern nicht ewig erhalten. Vor allem Kaffee, Tee, Rotwein oder Nikotin färben die Zähne gelb. Doch es gibt einen Weg zurück zum Hollywood-Lächeln: Ein Zahnbleaching hellt die Zähne wieder auf.

Durchführung

Für eine Zahnaufhellung gibt es unterschiedliche Methoden, denen immer eine ausgiebige Untersuchung durch einen Zahnarzt vorangehen sollte. Gebleicht wird mit einem Bleichmittel, welches den Wirkstoff Wasserstoffperoxid enthält. Zerfällt dieser Wirkstoff entstehen die aktiven Bleichsubstanzen. Unabhängig von der Methode ist das Zahnbleaching vollkommen schmerzfrei.

In-Office Bleaching

Professionelles Bleaching beim Zahnarzt wird auch als „In-Office Bleaching“ bezeichnet. Vor der eigentlichen Zahnaufhellung werden die Zähne zunächst gründlich gereinigt und poliert. Danach trägt der Zahnarzt das hochkonzentrierte Bleichmittel auf die Zähne auf und bestrahlt dieses mit einem speziellen blauen Licht, welches den Bleaching-Prozess beschleunigt.

Das In-Office Bleaching dauert inklusive der Zahnreinigung eine bis zwei Stunden und wird je nach Aufhellungswunsch ein bis drei Mal wiederholt. Meist ist der gewünschte Aufhellungseffekt, der um bis zu neun Farbnuancen möglich ist, aber schon nach einer Behandlung erreicht.

Zahnbleaching

Zahnbleaching @iStockphoto/Christoph Hähnel

Home Bleaching

Eine Zahnaufhellung, die selbstständig zu Hause durchgeführt werden kann, wird Home Bleaching genannt. Bei dieser Methode wird ein weniger konzentriertes Bleichmittel mithilfe einer individuell angefertigten Schiene (beim Zahnarzt oder per Abdruckset für zu Hause), Folie oder Pinsel auf die Zähne aufgetragen. Das Bleichmittel muss mehrere Stunden, am besten über Nacht, einwirken. Dieser Vorgang sollte an fünf Nächten mit jeweils einer Nacht Pause durchgeführt werden. Die Zähne können bei dieser Methode um bis zu vier Farbnuancen aufgehellt werden. Sämtliche Materialien, die Sie für ein Home Bleaching benötigen, können Sie in Apotheken oder Drogerien kaufen.

Internes Bleaching

Eine dritte Methode der Zahnaufhellung ist das interne Bleaching, welches z.B. bei wurzelbehandelten Zähnen angewandt wird. Der Unterschied zu den anderen Methoden besteht darin, dass dabei der Zahn von innen her aufgehellt wird.

Um das Bleichmittel in den Zahn einzubringen, bohrt der Zahnarzt von außen unsichtbar ein Loch in den Zahn. In dieses Loch wird das Bleichmittel gefüllt, das ein paar Tage wirken muss. Sobald die gewünschte Aufhellung erreicht ist, wird das Bleichmittel entfernt und der Zahn mit einer Füllung verschlossen. In der Regel sind mehrere Sitzungen beim Zahnarzt erforderlich.

Laserbleaching

Die modernste und schnellste Methode der Zahnaufhellung ist das Laserbleaching. Bei diesem wird das Bleichmittel mithilfe eines Pinsels auf die Zähne aufgetragen. Mit einem Laser werden dann die Zähne für eine halbe bis eine Minute bestrahlt, um das Bleichmittel zu aktivieren. In den meisten Fällen muss die Sitzung innerhalb von zwei Wochen noch mal wiederholt werden.

Risiken

Richtig angewandt bestehen beim Zahnbleaching als rein kosmetische Behandlung nahezu keinerlei Risiken. Sehr wichtig ist aber eine gründliche zahnärztliche Untersuchung, bevor die Zähne aufgehellt werden. Vorhandene Karies oder Paradontitis könnten zu schmerzhaften und schädigenden Nebenwirkungen des Bleichmittels führen. Wichtig ist außerdem, dass das Bleaching-Mittel auf keinen Fall mit dem Zahnfleisch in Berührung kommt.

Ein Zahnbleaching sollte grundsätzlich erst ab einem Alter von 14 Jahren durchgeführt werden. Schwangere oder stillende Frauen sollten sich nicht die Zähne aufhellen lassen. Auch bei sehr empfindlichen Zähnen oder freiliegenden Zahnhälsen sollte auf eine Zahnaufhellung verzichtet werden.

Kosten

Grundsätzlich werden die Kosten eines Zahnbleachings nicht von den Krankenkassen übernommen. Der Preis für eine Zahnaufhellung ist von der Methode und dem Ausmaß der Verfärbungen abhängig.

Die Kosten für ein professionelles In-Office Bleaching beim Zahnarzt betragen ca. 350 bis 600 Euro für Ober- und Unterkiefer. Das Home Bleaching mit speziell angefertigter Schiene kostet ungefähr 250 Euro, wobei die Schiene für weitere Auffrischungsbehandlungen wiederverwendet werden kann, sodass sich die Kosten für jeden weiteren Bleaching-Vorgang auf bis zu 20 Euro reduzieren.

Das speziell bei einzelnen abgestorbenen Zähnen durchgeführte Interne Bleaching schlägt mit ca. 100 Euro pro Zahn zu Buche. Mit 500 bis 700 Euro ist das Laserbleaching am teuersten und nur in wenigen Arztpraxen verfügbar.

Top Artikel in Schönheitschirurgie