Skip to main content

Bierhefe – Wirkung auf Haut, Haare und Nägel

Bierhefe – Wirkung auf Haut, Haare und Nägel

Die Einnahme von Bierhefe hat zahlreiche gesundheitsfördernde Vorteile, da sie essenzielle Nährstoffe enthält. Bei der Herstellung von Bier ist die Hefe eigentlich ein Abfallprodukt, aber ganz und gar nicht nutzlos. Vor allem in der Kosmetik wird die Hefe sehr gerne verwendet, da damit die Struktur von Haut, Haare und Nägel verbessert werden kann. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass sie zu einem großen Teil aus reinen Aminosäuren besteht, was sich sehr positiv auf den gesamten Organismus auswirkt. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere positive Effekte in Bezug auf die Gesundheit, unter anderem enthält die Hefe auch ungesättigte Fettsäuren, die dabei helfen, das schlechte LDL-Cholesterin zu bekämpfen.

Was ist eigentliche Bierhefe?

Bierhefe ist bereits früher im alten Ägypten für die Schönheit und als Naturheilprodukt verwendet worden. Die Haarwäsche wurde schon seit jeher mit Bier empfohlen. Heute wird nicht mehr das Bier, sondern die Hefe dazu verwendet. Die Hefe des Bieres besteht aus sogenannten „Hefepilzen“ und wird bei der Bierproduktion dafür verwendet, um Zucker in Alkohol umzuwandeln. Während des eigentlichen Fermentierens vermehren sich die sogenannten Mikrolebewesen nachdem die Hauptbestandteile des Bieres, Wasser, Gerste und Hopfen, miteinander vermischt wurden. Zum Schluss werden sie vom Bier getrennt und es bleibt die Hefe übrig.

Bierhefe

Bierhefe ©iStockphoto/MartinPrague

Was ist drin in der Bierhefe?

Die getrocknete Hefe des Bieres enthält 16 wertvolle Aminosäuren, die wichtig sind für unsere Zellen und Muskeln. Für Haut und Haare werden diese ebenfalls benötigt. Genauer gesagt wird die Haut damit um einiges straffer und besser durchblutet, die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden verbessern sich, aber auch die Zellerneuerung wird mit der Einnahme unterstützt. Essentiell für die Gesundheit und Schönheit sind die Aminosäuren. Da sich die Zellerneuerung aber im Laufe der Zeit verlangst, kann mithilfe der Bierhefe dem Alterungsprozess entgegengewirkt werden.

Aber nicht nur Aminosäuren befinden sich in der Bierhefe, sondern auch die lebensnotwendigen B-Vitamine. Heutzutage wird häufig die moderne und schnelle Ernährung bevorzugt, beispielsweise Fast Food, Weißmehlprodukte oder auch das häufige Essen von Zucker. Hinzu kommt, dass das Leben schnelllebiger bzw. stressiger ist und all das kann zu einem Vitamin B Mangel führen. Der Komplex aus 6 verschiedenen B-Vitaminen ist sowohl für das Nervensystem als auch für die Haare, Nägel und Haut wichtig. Weiters wirken sich diese auch positiv auf den Fett-, Kohlehydrate- und Eiweißstoffwechsel aus. Da gerade diese Vitamine vom Körper selber nicht genügend produziert werden können, ist eine zusätzliche Aufnahme sehr wichtig.

Bierhefe enthält darüber hinaus auch noch 15 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Unter anderem befindet sich in diesem Produkt das Vitamin E, Vitamin H, Natrium, Kalzium, Magnesium und Kalium. Außerdem ist die Bierhefe sowohl cholesterinfrei als auch fettarm und weist einen niedrigen Natriumgehalt auf.

Wofür kann Bierhefe angewendet werden?

Da die Bierhefe zahlreiche Spurenelemente und Vitamine beinhaltet, wirkt sich das auch auf die Schönheit und die Gesundheit der Haare, Nägel und Haut aus. Vor allem deshalb, weil die Hefe sowohl Biotin als auch Zink enthält. Die beiden Stoffe sorgen unter anderem dafür, dass die Zellen der Haarwurzel gekräftigt werden, sich die Haarqualität immens verbessert und auch Haarausfall vorbeugt wird. Des Weiteren werden aber auch die Hautzellen angeregt und werden widerstandsfähiger gegen Juckreiz und Austrocknung.

Früher wurde die Bierhefe bei Hautproblemen vor allem äußerlich als Umschlag angewendet. Heutzutage ist diese Variante eher unüblich und die innerliche Anwendung steht im Vordergrund. Hautprobleme, wie beispielsweise Ekzeme, Pusteln, Hautpilzerkrankungen und Flechten, eignen sich hervorragend dazu mit Bierhefe behandelt zu werden. Auch das Bindegewebe wird gestrafft und profitiert von der Einnahme von Bierhefe.

Viele Frauen aber auch Männer haben Probleme mit splitternden Nägeln. Durch die Einnahme von Bierhefe werden sowohl die Finger- als auch die Zehennägel gestärkt und brechen nicht mehr ab.

Neben der Benefits, die die Haare, Nägel und Haut betreffen, gibt es auch noch andere positive Effekte auf die Gesundheit. Bierhefe reguliert sowohl den Cholesterinspiegel als auch die Schilddrüsenfunktionen, ist empfehlenswert als Nahrungsergänzungsmittel, verbessert sowohl den Blutdruck als auch Diabetes, wirkt gegen Verstopfungen, aktiviert das Immunsystem und kann die Darmflora wiederherstellen. Auch bei Diäten kann Bierhefe erfolgreich eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang wirkt die Einnahme von Hefe anregend auf den Stoffwechsel, entwässernd und kann darüber hinaus auch noch den Blutzuckerspiegel stabil halten.

Welche Nebenwirkungen ergeben sich durch die Einnahme von Bierhefe?

Richtige Nebenwirkungen sind bei der Einnahme der vorgeschriebenen Menge sehr unwahrscheinlich. Wird die Bierhefe jedoch überdosiert bzw. leidet jemand an einem besonders empfindlichen Magen-Darm-Trakt, so können unter Umständen Darmirritationen auftreten. Bei wenigen Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten können durch die Einnahme von Bierhefe Hautreizungen und Juckreiz auftreten. Da solche Nebenwirkungen sehr selten auftreten und keine dauerhaften Auswirkungen haben, wird die Hefe auch in der Kinderheilkunde eingesetzt.

Bierhefe eignet sich fast für alle Menschen. Diese sind frei von Laktose und tierischen Produkten, sodass auch Vegetarier, Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz die Hefe verwenden können. Da die natürliche Bierhefe beim Brauprozess von Bier anfällt, bei dem unter anderem Malz verwendet wird, ist dieses Produkt nicht für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet.

Käuflich zu erwerbende Bierhefe hat von Natur aus Purine, die in unserem Körper in Harnsäure umgewandelt werden. Menschen, die von Haus aus mit einem erhöhten Harnsäurespiegel kämpfen und unter Gicht leiden, ist die Einnahme von Bierhefe nicht zu empfehlen. Wenn Zweifel bestehen, ob die Einnahme der Gesundheit schadet, sollte zuvor der eigene Hausarzt konsultiert werden.

Wie sollte Bierhefe eingenommen werden?

Die Bierhefe kann in verschiedenen Formen zu sich genommen werden. Es gibt sie in Flockenform, in flüssiger Variante, als Pulver und in Tablettenform. Die wohl unkomplizierteste Form ist die Einnahme von Tabletten, da diese lange haltbar sowie geschmacksneutral sind und sie können schnell mit Flüssigkeit zu sich genommen werden. Wirksam sind aber alle Varianten.

Erhältlich ist Bierhefe grundsätzlich in Reformhäusern, Naturkostläden, Drogeriemärkten und Apotheken. Eingenommen werden sollte sie nach den Anweisungen des Apothekers bzw. nach Angaben in der Packungsbeilage. Um den positiven Effekt auf die Haut zu intensivieren, kann die Bierhefe zusätzlich auch äußerlich angewendet werden. Hierbei kann beispielsweise ein Wattepad mit flüssiger Bierhefe getränkt und auf der Haut verteilt werden. Mittlerweile gibt es aber auch spezielle Cremes aus Bierhefe, die schnell und einfach aufgetragen werden und besonders gut bei Hautproblemen helfen können. Wer die Bierhefe aber nicht in Tablettenform einnehmen möchte, kann die Flocken gerne in Suppen, Säfte oder Salate streuen. Die empfohlene Menge hierbei beträgt zwei bis drei Teelöffel täglich.

Wird Bierhefe eingenommen, so muss jedoch mit Geduld an die Sache herangegangen werden. Bis die ersten positiven Effekte zu sehen sind, kann es zwischen vier bis sechs Wochen dauern. Ratsam ist daher die Produkte aus Bierhefe kurmäßig über mehrere Monate einzunehmen. Es kann sein, dass es zu einer Erstverschlechterung kommt und vermehrt Pickel oder Unreinheiten auftreten, diese verschwinden aber bald wieder. Da es sich bei der Bierhefe um ein natürliches Produkt handelt, kann diese zeitlich unbegrenzt eingenommen werden, sofern die Dosierung eingehalten wird.

Schönheitsbehandlungen mit Bierhefe für zu Hause

Eine Möglichkeit für eine äußerliche Anwendung ist die in Form einer Gesichtsmaske. Hierbei werden Bierhefe-Flocken solange mit Wasser vermengt bis ein Brei entsteht. Dieser kann mithilfe eines Pinsels auf die Haut aufgetragen werden. Einwirken sollte die Maske mindestens eine Stunde. Danach kann sie mit Wasser abgespült werden. Eine weitere Variante ist ein Entspannungsbad mit 2 gehäuften Esslöffel Bierhefe-Flocken. Diese werden im warmen Wasser aufgelöst und sorgen dafür, dass sich sowohl die Haut beruhigt als auch die Regenation gefördert wird.

Auch eine Haarmaske kann einfach zuhause zusammengerührt und aufgetragen werden. Der hohe Gehalt an Aminosäuren, Proteinen und B-Vitaminen, kann dabei helfen, erfolgreich gegen Haarausfall vorzugehen. Hierzu einfach 100 Gramm der Bierhefe-Flocken mit einem halben Esslöffel Olivenöl und Mineralwasser mischen, sodass eine zähflüssige Paste entsteht. Diese Mischung wird auf das gesamte trockene Haar verteilt und für mindestens eine Stunde drin gelassen. Zum Abschluss nur noch die Haare wie immer waschen und wenn möglich an der Luft trocknen lassen.

Bierhefe kann aber auch innerlich bei Problemen mit den Haaren, der Haut oder Nägeln helfen. Hierzu sollte ein grüner Smoothie mindestens drei Mal die Woche gemixt werden. Dazu einfach eine Handvoll frischen Spinat, eine Tablette Bierhefe, einen Esslöffel Spirulina (eine Algenart), Honig nach Geschmack und eine Avocado im Mixer zu einem Getränk zerkleinern. Um die gesundheitsfördernden Effekte bestmöglich nutzen zu können, sollte der Drink auf nüchternen Magen getrunken werden.

Vor allem für schnell fettende und großporige Gesichtshaut kann eine Maske mit Bierhefe helfen. Dazu vier gestrichene Esslöffel Bierhefe mit einem Teelöffel Honig und destilliertem Wasser vermischen, bis eine streichfähige Masse entsteht. Diese im Gesicht verteilen und für 10 bis 15 Minuten einwirken lassen.

Fazit

Wird zusätzlich zu einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise Bierhefe eingenommen, so kann der Körper, aufgrund des breiten Wirkungsspektrums der Hefe, sehr profitieren. Da sie die wichtigsten Mineralien, Vitamine, Aminosäuren und Spurenelemente beinhaltet, wirkt sie sich positiv auf den gesamten Organismus aus. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass bei der Einnahme kaum mit Nebenwirkungen zu rechnen ist, da es sich hierbei um ein natürliches Lebensmittel handelt und ist daher auch für Kinder und Senioren zu empfehlen.

Es ist bemerkenswert, wie vielfältig die Bierhefe verwendet werden kann. Egal ob als Nahrungsmittelergänzung, als Badezusatz oder zur Hautpflege, dieser hochwertige Nahrungszusatz sollte viel öfter zum Einsatz kommen. Außerdem kann diese günstig und in guter Qualität nicht nur in Apotheken, sondern auch in Drogerie-Discountern oder Supermärkten erworben werden.

Top Artikel in Beauty