Skip to main content

Hausmittel gegen Augenfalten & Krähenfüße

Mit der richtigen Lebensweise lassen sich die charakteristischen Fältchen zurückbilden oder können bis zu einem gewissen Grad sogar vermieden werden. Dezente Lachfältchen machen ein Gesicht sogar sympathisch, aber ein Übermaß an Furchen um die Augen ist unerwünscht. Um dieses kleine aber deutlich sichtbare Problem anzugehen, gibt es Abhilfe. Diese Hilfestellungen sind leicht zu befolgen und zeigen dennoch eine hohe Wirkungskraft.

Obst, Gemüse und viel Mineralwasser

-Während des Tages sollte viel Mineralwasser getrunken werden. Es spült freie Radikale und Antioxidantien aus dem Organismus. Dies trägt zur Verschönerung der Gesichtshaut bei und wirkt regelrecht faltenaufpolsternd.
-Viel Rohkost und frisch gepresste Frucht- sowie Gemüsesäfte zu sich zu nehmen, trägt zur Verbesserung des Hautbildes bei, allerdings müssen Obst und Gemüse frisch sein und sollten kurz nach der Zerkleinerung gegessen beziehungsweise nach dem Auspressen getrunken werden. Sobald beides abliegt, verflüchtigen sich viele ihre wertvollen Inhaltsstoffe und bilden Oxidantien, die biochemisch aggressiv wirken und letztendlich die Faltenbildung begünstigen.

Wer seiner Haut etwas Gutes tun will, achtet darauf, sich ausreichend mit Vitamin B 12 zu versorgen. Auf der Außenhaut von Obst und Gemüse bildet sich dieses Vitamin durch Mikroorganismen, die sich dort ablagern. Beim Waschen geht das wasserlösliche Vitamin B 12 verloren, aber gerade jenes ist für eine reibungslose Zellerneuerung zuständig. Wer ein jugendliches Hautbild haben möchte, braucht gesunde Körperzellen. Es empfiehlt sich daher, das Obst und Gemüse nach dem Waschen mindestens zwölf Stunden abliegen zu lassen, damit sich Vitamin B 12 neu bilden kann.

Augenfalten

Augenfalten ©iStockphoto/phasinphoto

Obst und Gemüse enthält zudem viel des Coenzyms Q 10. Jenes Coenzym wirkt der Alterung der Haut entgegen, indem es freie Radikale einfängt. Seine ganze Wirkung kann das Coenzym Q 10 jedoch nur bei frischem Obst und Gemüse entfalten.
-Harnsäure ist ein Antioxidans. Jenes schützt die Blutgefäße und führt zu einem verschönerten, faltenreduzierten Hautbild. Harnsäure ist vor allem in Obst, Gemüse und Getreide enthalten. Durch den relativ hohen bis hohen Wassergehalt in Frischware wird ein Überschuss an Harnsäure über die Nieren ausgeschieden.

Wenig Reizstoffe, ausreichend Schlaf und frische Luft

-Koffein, Tein und Alkohol ist zu meiden oder zumindest zu reduzieren, denn allesamt wirken sie dehydrierend, was die Haut erschlaffen lässt. Nach dem Genuss von Getränken mit jenen Inhaltsstoffen immer viel Mineralwasser trinken.
-Nikotin weitet die Blutgefäße nur vorübergehend und zieht sie anschließend wieder zusammen. Dies hat eine verminderte Durchblutung zur Folge und beschleunigt die Faltenbildung, aber gerade um die Augen entstehen die ersten Fältchen. Mit Zigarettenersatz ist die Aufnahme von Nikotin gänzlich zu vermeiden, eine schöne Haut bleib bewahrt.
-Die Bildung von Melatonin ist für einen gesunden Schlaf erforderlich. Um wirken zu können, muss es sich an Kalzium binden. Wer das obligatorische Glas Milch vor dem Schlafengehen ablehnt, kann auf Eier oder Milchprodukte ausweichen. Vorhanden ist Kalzium außerdem, wenn auch in deutlich geringeren Mengen, in Blattgemüse, Kräutern, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Nüssen.
-Sonnencremes sind als vorübergehenden Hautschutz bestens geeignet, denn die UV-Strahlen im Sonnenlicht begünstigen die Faltenbildung. Andererseits verhindern Schutzcremes das Umsetzen von Vitamin D im Körper, das aber für eine straffe Haut unentbehrlich ist. Sich im Schatten statt in praller Sonne aufzuhalten, ist daher der beste Faltenschutz für die Haut.
-Im Winter wird die Haut durch zu trockene Heizungsluft und zu wenig Aufenthalt im Freien belastet. In geräucherten Nahrungsmitteln ist Vitamin D in großen Mengen enthalten und gleicht jenen Mangel aus.

Bei trockener und fettiger Haut

-Avocadoöl enthält neben Vitamin A, D und E viel Lecithin, Eisen und Folsäure. Jene Inhaltsstoffe begünstigen ein glattes Hautbild und straffen Fältchen. Aus zerdrückten überreifen Avocados lässt sich eine Hautcreme herstellen. Das Mus pur auf den oberen und unteren Lidrand sanft auftragen, zwanzig Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen.
-Mandelöl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Dieses am besten abends nach der Gesichtsreinigung in kreisenden Bewegungen um die Augen auftragen, zwanzig Minuten einwirken lassen und anschließend mit leichtem Druck abwischen.
-Olivenöl, sofern es kaltgepresst ist, enthält viel Vitamin A und E und einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Wenn dieses Öl regelmäßig um die Augen aufgetragen wird, unterstützt es die Zellerneuerung. Das unterschiedliche Farbspektrum von Olivenöl weist dabei nicht auf einen Qualitätsmangel hin. Goldgelbes Olivenöl enthält mehr Karotin, welches die Hautzellen aufbaut. Grünliches Olivenöl enthält mehr Chlorophyll, das entgiftend und hautreinigend wirkt. Beide Ölvarianten lassen sich im beliebigen Mengenverhältnis vermischen.
-Bei fettiger Haut sind die hochwirksamen Öle, die auf die Augenpartie aufgetragen werden, ein Problem. In diesem Fall werden 1 EL Haferflocken in der Küchenmaschine zu feinem Mehl verarbeitet und mit warmer Milch übergossen. Die Masse quellen lassen, danach auf den Augenbereich auftragen und zwanzig Minuten einwirken lassen. Mit warmem Wasser abspülen und anschließend sanft abtrocknen. Bei der Zubereitung die Milch nicht erhitzen, sonst gehen ihre wertvollen Inhaltsstoffe verloren.

Neben dem Kalzium enthält Milch unter anderem Vitamin A, D und E. Das Milchfett wird von fettiger Haut besser verarbeitet als pur aufgetragenes Öl, welches das Nachfetten der Haut begünstigt. Vitamin A, D und E können ihre Wirkung nur in Verbindung mit Ölen oder Fettsubstanzen entfalten und dafür ist ausreichend Fett in der Milch vorhanden. Des Weiteren ist der Körper in der Lage, überschüssiges Vitamin A, D und E zu speichern.
-Bei dunklen Augenringen kommen die Fältchen und Krähenfüße besonders zum Ausdruck. Sie sind ein Zeichen von mangelhafter Durchblutung und diese führt auf Dauer zur besagten Faltenbildung. Hierbei rohe Kartoffelscheiben zwanzig Minuten auf die Augen legen. Danach das Kartoffelmehl mit warmem Wasser abspülen und sanft abtrocknen. Augenringe werden dadurch aufgehellt, Fältchen und Krähenfüße geglättet.

Für die empfindliche Haut

-Honig enthält die antimikrobielle Propolis. Eine Augensalbe aus Honig ist schnell hergestellt. Dazu werden 10 g Bienenwachs im Wasserbad aufgelöst und mit 3 EL flüssigem Honig vermischt. Da die Propolis ihre wertvollen Inhaltsstoffe in zu großer Hitze verliert, empfiehlt sich ein Wasserbad. Zudem ist Propolis sehr lichtempfindlich, daher sollte die Creme entsprechend geschützt untergebracht werden.
-Gurken enthalten viel Vitamin E, ein Jungbrunnen für die Haut. Der hohe Magnesiumgehalt sorgt für ein entspanntes und erfrischtes Hautbild. Gurken bestehen aus ungefähr 95 % Wasser, deshalb wirken sie harntreibend und entschlackend. Beides strafft die Haut.
Gurkenscheiben auf den Augen sind der Klassiker schlechthin, ihre Wirkung wird jedoch unterschätzt. Gurken weisen wie bereits erwähnt einen hohen Magnesiumgehalt auf. Dieser senkt die Produktion von Stresshormonen, entkrampft und weitet die Blutgefäße. Alle für die Haut vorteilhaften Ingredienzien in Lebensmitteln, ganz gleich ob sie verzehrt oder äußerlich aufgetragen werden, kann der Organismus auf diese Weise besser aufnehmen.
Der hohe Wassergehalt von Gurken belebt die Hautzellen, indem er für den Ablauf von biochemischen Prozessen sorgt, dem sogenannten Zellstoffwechsel. Antioxidantien in den Gurken verjüngen das Hautbild. Das in dem Gemüse enthaltene Beta-Karotin ist unentbehrlich für Augen und Hautzellen.
-Äpfel auf dem Küchenhobel in dünne Scheiben zerteilen und diese auf die Augen legen. Die Schale muss nicht entfernt werden. Wen das Kerngehäuse stört oder wer befürchtet, dass Teile davon ins Auge gelangen könnten, nimmt jene Apfelscheiben ohne Gehäuse. Die Fruchtsäuren des Apfels straffen das Hautgewebe. Äpfel wirken zudem durchblutungsfördernd und damit begünstigen sie eine faltenfreie Gesichtshaut.
Apfelscheiben wirken durch ihren Säuregehalt zusammenziehend. Zusätzlich lindern sie die von UV-Strahlen gestresste Haut. Die in den Äpfeln enthaltenen Wirkstoffe arbeiten entgiftend im Körper. Die zarte Augenpartie reagiert besonders empfindlich auf Umweltgifte, daher sind Apfelscheiben das ideale Mittel, um diese Gesichtsregion schonend und doch hochwirksam von Toxinen zu befreien.
-Eine reine Haut kann mehr hautverjüngende Substanzen aufnehmen als eine durch Umwelteinflüsse und Make-up-Reste belastete. Manche lehnen jedoch Kosmetikprodukte ab oder vertragen sie nicht, daher verwenden sie auch keine handelsüblichen Fabrikate. Alternative Kosmetika aus dem Bioladen sind ebenfalls nicht für jeden verträglich. Eine natürliche Gesichtsreinigung ist mit Buttermilch zu erreichen. Buttermilch, auf ein Wattepad oder -bausch aufgetragen, befreit die Haut bis tief in die Poren von Ablagerungen und Verunreinigungen durch Umwelteinflüsse. Mit solch einem getränkten Pad oder Bausch sämtliche Partien des Gesichts reinigen. Das Pad oder den Bausch mehrmals wechseln, das gilt besonders für den Augenbereich, denn dieser ist der empfindlichste des Gesichts. Eine reine Haut neigt weniger zur Faltenbildung.
-Quark wie auch Eier sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, sie geben eine milde und zugleich hochwirksame Gesichtsmaske ab. Quark, pur auf die Augenpartie verteilt, klärt und reinigt die Haut. Dieses Milchprodukt wirkt sowohl zellaufbauend wie auch entspannend. Die Wirkung von Quark wird mit der Zugabe eines rohen Eies erhöht. Das Eiweiß strafft die Haut, das Eigelb versorgt sie mit seinem Fettgehalt.

Kleine Tipps am Rande:

-Diese Rezepturen sind nicht nur gesondert anzuwenden, sie können auch beliebig gemischt werden. Bei der Anwendung wird sich zeigen, was der individuelle Hauttyp benötigt. Die einen bevorzugen für ihre Augenpartie Olivenöl mit einem Ei vermischt, die anderen stellen sich lieber einen Mix aus Quark und Honig her.
-Unbedingt ist darauf zu achten, dass die Haut im Sommer, im Winter und während der Übergangszeiten andere Ansprüche stellt.
-Mit zunehmendem Alter kommen Hormonveränderungen dazu, welche die Hautstruktur und deren Bedürfnisse zusätzlich verändern.
-Das Auflegen beziehungsweise Auftragen von hautbildverschönenden Mitteln sowie deren Herstellung ist für Viele kein Problem, das Einwirken lassen hingegen schon. Um sich die minutenlange Einwirkungszeit attraktiv zu gestalten, kann Musik oder ein Hörbuch abgespielt werden. Dies schafft eine entspannte Atmosphäre und reduziert Stresshormone. Entspannung und Glückshormone begünstigen ein glattes Hautbild.