Skip to main content

Was gehört in die Danksagung nach der Hochzeit?

Nach der Hochzeit und den gemeinsam verbrachten Flitterwochen ist es an der Zeit, dass das frisch gebackene Ehepaar sich gebührend und in aller Form bedankt. Denn ihm wurden in den letzten Wochen eine ganze Reihe von Aufmerksamkeiten zuteil, für die es mehr als angebracht ist, sich in aller Form oder auch auf lustige und kreative Art und Weise zu bedanken.

Sich für Gaben bedanken

Es gab herrliche Geschenke zur Vermählung, aber auch eine Vielzahl von Grußkarten und Blumensträuße, die an der Adresse des Paares eintrafen. Doch neben den Gaben gibt es noch weitere Gründe, sich jetzt herzlich zu bedanken. Man dankt als junges Ehepaar für die Anwesenheit bei der Feier, aber auch für die Hilfe, die man von allen Seiten erfahren durfte. Ganz besonderer Dank gilt all denjenigen, ohne die eine Hochzeit gar nicht erst möglich gewesen wäre.

Der Dank für die Anwesenheit

Selbstverständlich bedankt man sich auch bei den Trauzeugen und bei den Eltern von Braut und Bräutigam, die mit Sicherheit viel dazu beigetragen haben, dass alles klappt und dass eine Hochzeit auch finanziert werden konnte. Nicht zuletzt dankt man seinen Arbeitgebern, von denen nicht nur Geschenke kamen, sondern die auch in der Regel großzügigen Urlaub für die Trauung und die Flitterwochen bewilligten. Es gibt also viele Personen, denen man danken muss und das sollte man auch in gebührender Art und Weise tun.

Die Gästeliste ist hilfreich

Wer eine große Hochzeit gefeiert hatte, der wird eine Menge zu tun haben, um sich nach den Flitterwochen bei allen Gästen zu bedanken. Anhand der Gästeliste und einer eventuellen Liste mit Geschenken kann das junge Paar sich nun in aller Ruhe hinsetzen und sich bei allen freundlichen Gebern herzlich bedanken. Denn die Gästeliste ist sehr hilfreich, wenn viele Personen anwesend waren, bei denen man sich nun einzeln bedanken muss. Idealerweise hat schon jemand bei der Hochzeit Buch geführt, von wem welches Geschenk war. Damit vermeidet man Peinlichkeiten und vor allen Dingen, dass ein Geber vergessen wird.

Die Karten für die Danksagung

Genau wie bei der Einladung zur Hochzeit gibt das Paar sich auch bei der Erstellung der schriftlichen Danksagungen besonders viel Mühe. Eine E-Mail ist der falsche Weg, denn diese wirkt kalt und lieblos. Die Hochzeitsgäste und sonstige Schenkende, die vielleicht gar nicht eingeladen waren oder absagen mussten, haben es verdient, dass sie schriftliche Danksagungen bekommen. Diese Karten sollten schön gestaltet sein und sie sollten eventuell ein Bild der Trauung oder der Flitterwochen enthalten.

Fotos von der Trauung und der Hochzeit

Wer seinen Gästen bisher noch keine Fotos von der Trauung und von der Hochzeit zukommen ließ, der sollte das spätestens jetzt nachholen. Wer Fotos mit der Danksagung mitschickt, der sollte diese ganz individuell auswählen. Denn jeder Gast möchte bestimmt auch zumindest ein Bild haben, auf dem er selbst zu sehen ist. Das kostet nicht die Welt und es ist eine Geste, die von Aufmerksamkeit und Hochachtung zeugt. Es müssen ja nicht die größten Formate sein, die man bei den Bildern wählt. Wer nur zwei oder drei Bilder verschickt, sollte diese in ein schönes Passepartout verpacken, denn das wertet die Fotos und diese kleine Aufmerksamkeit erheblich auf.

Danksagung Hochzeit

Danksagung Hochzeit ©iStockphoto/mattjeacock

Der Dank an die Eltern

Bei den Eltern der Braut und des Bräutigams sollte das Paar sich ganz besonders herzlich bedanken. Denn von diesen kamen bestimmt nicht nur die wertvollsten Geschenke oder Geldgeschenke, sondern man stand seinen Kindern auch über Monate hinweg hilfreich zur Seite. Deshalb bedankt man sich noch einmal ganz herzlich bei den Eltern, die das junge Paar nicht nur auf verschiedene Arten unterstützt haben. Denn manchmal wäre eine Hochzeit im großen Rahmen ohne finanzielle Zuwendungen der Eltern überhaupt nicht möglich gewesen. Vielleicht hatten sie ja sogar ihr Haus für die Festlichkeiten zur Verfügung gestellt, was ja auch nicht als selbstverständlich anzusehen ist. Aus all diesen Gründen ist der Dank an die Eltern ganz besonders wichtig und man sollte ihnen nicht nur Bilder mitschicken, sondern sich auch noch eine kleine Aufmerksamkeit für sie ausdenken. Fotografen erstellen auf Wunsch ganze Alben der Hochzeit, über die sich die Eltern ganz besonders freuen.

Den Trauzeugen danken

Auch den Trauzeugen gilt der besondere Dank des frisch vermählten Paares. Sie waren bereit, diesen Bund der Ehe zu bezeugen und sie sind in der Regel gute Freunde oder sogar Verwandte des Paares. Auch für sie kann man sich eine kleine Gabe ausdenken, die ihre Herzen erfreut und die sie in Erinnerung behalten werden. Vielleicht schickt man ihnen einen Gutschein für ein schönes Dinner oder man lädt sie zu einem gemeinsamen Essen ein. Dieses kann in einem Restaurant stattfinden, aber man kann natürlich auch zuhause für sie kochen oder grillen. Auch ein Souvenir aus den Flitterwochen ist ein tolles Geschenk für die Trauzeugen. Auch den Trauzeugen kann man ein Album der Hochzeit schenken, das für sie zur bleibenden Erinnerung an diesen Tag wird. Was auch immer man sich zum Dank für die Bereitschaft, Trauzeuge gewesen zu sein, ausdenkt, es wird die Herzen der Beteiligten erfreuen. Es macht auch noch einmal besonders deutlich, dass man ihre Bereitschaft, den Bund der Ehe zu bezeugen, nicht für selbstverständlich hielt und hält.

Die Brautjungfern

Die Brautjungfern haben dafür gesorgt, dass insbesondere die kirchliche Trauung einen glanzvollen Rahmen bekam. Diesen Mädchen oder jungen Frauen dankt man deshalb auch ganz besonders herzlich für ihre Bereitschaft, in hübschen Kleider in der Kirche anwesend gewesen zu sein. Auch sie bekommen natürlich Bilder von der Trauung und vielleicht hat man für sie aus dem Urlaubsort der Flitterwochen ebenfalls ein kleines Souvenir mitgebracht. Für junge Mädchen und für Kinder findet sich immer ein kleines Geschenk, das diese erfreut, aber auch hier kann man sich mit einem kleinen Gutschein bedanken, wenn die zündende Idee fehlen sollte.

Die Blumenkinder

Vielleicht haben die Kinder befreundeter Paare oder die von Familienangehörigen draußen vor der Kirche Spalier gestanden. Sie trugen Körbchen mit Blumen und Blüten in der Hand, die sie auf den Weg streuten, als das frisch vermählte Paar aus der Kirche kam. Diese Kinder kann man genauso bedenken und beschenken wie die Brautjungfern und sie werden sich genau wie diese über eine kleine Aufmerksamkeit freuen. Es müssen keine teuren Geschenke sein, die man da macht, denn die Hochzeit und die Flitterwochen haben bereits genügend Geld gekostet. Aber eine kleine Geste des Dankes gehört einfach mit dazu, denn diese Kinder haben ebenfalls zur glanzvollen Hochzeit beigetragen.

Der Dank an den Pfarrer oder den Pastor

Wer sich kirchlich trauen ließ, hat natürlich bereits zur Hochzeit die Kirche mit einer monetären Gabe, welche höher als die anfallenden Gebühren war, bedacht. Dennoch sollte auch dem Pfarrer oder dem Pastor ein persönlicher Dank ausgesprochen werden. Auch diese kirchlichen Diener Gottes freuen sich über schöne Fotos der Trauung und in vielen Fällen waren sie ja auch bei der Feier eingeladen gewesen. Man bedankt sich für die schöne Rede, die sie gehalten haben und die alle Anwesenden zu Tränen gerührt hat.

Auch den Chefs danke sagen

In der Regel hat das Brautpaar nicht nur ein Geschenk seines Arbeitgebers oder sogar eine finanzielle Zuwendung bekommen. Denn sehr oft musste auch zusätzlicher Urlaub beantragt werden, damit die Hochzeit und die Flitterwochen stattfinden konnten. Deshalb sollte sich das Paar auch unbedingt in aller Form bei seinen Chefs bedanken, die sich verständnisvoll und flexibel gezeigt haben. War ein Chef bei der Hochzeit eingeladen gewesen, so achtet man auch hier bei der Auswahl der Fotos darauf, dass er mit auf dem Bild ist. Eine gute Flasche Wein oder ein Präsent aus den Flitterwochen ist auch für den Chef angebracht, denn es war nicht selbstverständlich, dass er auf den Terminkalender des Brautpaares Rücksicht nahm.

Was es bei der Danksagung zu beachten gibt

Natürlich gibt es standardisierte Danksagungstexte, die man an die Hochzeitsgäste versenden kann. Diese machen sich auch sehr gut und sie können an eine große Anzahl von Gästen und Gratulanten verschickt werden. Denn insbesondere dann, wenn viele Gäste anwesend waren, hätte das Paar eine ganze Menge zu tun, einem jeden ein persönliches Schreiben aufzusetzen. Aber auch das standardisierte Schreiben des Dankes kann Stil haben und persönlich wirken, wenn man den Text sorgfältig auswählt und ein Foto in die Karte integriert. Den Menschen, die zum engen Umfeld gehören und die direkt am Gelingen der Trauung beteiligt waren, dankt das Paar persönlich. So bildet die Danksagung den krönenden Abschluss der aufregenden Wochen und Monate, in denen die Hochzeit geplant und durchgeführt wurde.

Top Artikel in Hochzeit