Skip to main content

Kräutersauna – Die sanfte Art zu schwitzen

Ein Besuch in der Sauna tut Körper und Seele wohl. Endlich einmal die Augen schließen und die Seele baumeln lassen. Sauna steht für Lebensqualität, Energie und Fitness. Schon seit mehreren tausend Jahren faszinieren die Gegensätze von heiß und kalt ganze Völker. Heutzutage werden hier vielfältige und moderne Möglichkeiten von Gesundheit und Wellness weitergegeben. Doch was hilft es, wenn einem der eigene Kreislauf oder verschiedene gesundheitliche Beschwerden Schranken aufzeigen und ein Saunabesuch mehr schaden als nützen würde? Für all jene, die auf sanfte Art den „Alltagsschmutz“ loswerden möchten, bietet hier die sogenannte Kräutersauna vielleicht eine reizvolle Alternative.

Welche Gesundheitsaspekte bietet Saunieren?

Der Begriff „Sauna“ stammt aus dem Finnischen und bedeutet frei übersetzt so viel wie „Schwitzbad“. Bereits in der Steinzeit haben Menschen diese Art der Körperkultur entdeckt und angewandt. Zumeist slawische Völker führten diese Kultur dann auch in Europa ein, glaubwürdige Nachweise wurden aber bereits im Zeitraum der ersten 10 Jahrhunderte n. Chr. gefunden und festgehalten. Diese uralte Tradition ist heute modern wie nie zuvor. Doch welche Gesundheitsaspekte bietet ein Saunabesuch? Ein Gang in die Sauna wirkt entspannend und baut Stress ab. Das Immunsystem wird gestärkt, der Kreislauf angeregt und ganz nebenbei hat ein „Schwitzbad“ auch eine positive Auswirkung auf die Haut und deren Alterung.

Vorzüge der Kräutersauna

Wer die klassische Sauna als zu heiß und trocken empfindet, tut gut daran, einmal eine Kräutersauna auszuprobieren. Die Kräutersauna ist eine Niedrig-Temperatur-Sauna mit speziellen Aufgüssen wie z.B. Kamille, Minze, Zitrone oder Eukalyptus und ist speziell für Sauna-Anfänger gut geeignet. Da die Temperatur bei ca. 60 Grad Celsius liegt, ist diese schonende Sauna auch für Menschen mit Kreislaufproblemen geeignet. Die ätherischen Öle wirken besonders auf die Atmung und Haut wohltuend und anregend.

Destilliertes Wasser verdampft und verteilt seine mit Kräutern angereicherte Wirkung im ganzen Raum. Durch die Verbreitung des würzigen Duftes werden unsere Sinne stimuliert und die Dämpfe wirken als gesunde, vitalisierende Inhalation, die heilend bei Erkältungen und entspannend in Stresssituationen wirkt. Oberhalb der Öffnung, durch welche der Dampf strömt, ist ein Sieb mit Kräutern montiert. Der Wasserdampf nimmt die pflanzlichen Wirkstoffe auf und verteilt eine wohlriechende Duftwolke. Die ätherischen Öle entfalten ihre wohltuende und anregende Wirkung, wobei der Organismus aber nicht überfordert wird.

Kräutersauna

Kräutersauna @iStockphoto/Matronitskaya Ekaterina

Tief durchatmen lautet hier die Devise, damit verschiedenste Kräuterextrakte wie Kamille, Zitrone, Eukalyptus, Lavendel oder Minze Körper und Geist wecken können. Die Luftfeuchtigkeit liegt hier bei ca. 65 Prozent, wodurch Erkrankungen der Atemwege günstig beeinflusst werden können. Durch die gemäßigte Temperatur wird der Kreislauf nur minimal belastet und beschert auch Gästen mit Kreislaufproblemen einen angenehmen Saunagang.

Top Artikel in Wellness