Skip to main content

Das Gemeinsamkeiten Spiel – Hochzeitsspiele

Gemeinsamkeiten spielen bei einem Brautpaar in jedem Fall eine sehr große Rolle. Dabei ist es natürlich interessant und lustig, zu erfahren, wie viele Gemeinsamkeiten hier überhaupt existieren. Das Spiel der Gemeinsamkeiten wird dabei recht gerne gespielt und ist recht simpel. Es sollten vorab nur sehr viele gute Fragen vorbereitet werden, die dann gespielt werden können.

Der Aufbau für das Spiel ist recht einfach. Dazu werden Braut und Bräutigam jeweils auf einen Stuhl gesetzt. Die beiden Stühle werden so hingestellt, dass diese beiden sich Rücken an Rücken gegenüber sitzen und sich nicht sehen können und ihre Handlungen nicht sehen können. Nun ziehen beide die Schuhe aus. Die Schuhe werden so verteilt, dass der Mann einen eigenen Schuh hat und einen Schuh seiner Frau. Die Frau bekommt zu ihrem eigenen Schuh den zweiten Schuh des Mannes. Die Schuhe sollen nun aber nicht mehr angezogen werden, sondern werden in die Hand genommen. In der linken Hand halten nun beide den Schuh der Braut, in der rechten Hand halten beide den Schuh des Bräutigams.

Die Schuhe dienen als Werkzeug, um auf die Fragen zu antworten. Es soll jeweils der Schuh hochgehoben werden, der auf die Frage als Antwort passt. Passend dazu müssen natürlich die Fragen formuliert werden. Die Fragen sind grundsätzlich so zu formulieren, dass sie das Brautpaar betreffen. Beide sollten in etwa gleichzeitig antworten und es wird überprüft, ob beide die gleichen Ansichten voneinander haben.

Das Gemeinsamkeiten Spiel

Das Gemeinsamkeiten Spiel ©iStockphoto/winhorse

Wenn also der Schuh des Mannes hochgehalten wird, heißt dies, dass der Mann die Antwort auf die Frage ist. Wenn der Schuh der Frau hochgehalten wird, heißt dies, dass die Frau die Antwort auf die Frage ist.

Die potentiellen Fragen dürfen individuell erstellt werden und natürlich an das Brautpaar angepasst werden. Hier ein paar Beispiele für gute Fragen, die immer wieder gerne gestellt werden:

Wer schläft länger?
Wer gibt lieber Geld aus?
Wer putzt?
Wer kocht am meisten?
Wer hinterlässt das größere Chaos im Badezimmer?
Wer ist ein Morgenmuffel?
Wer hat mehr Lust auf Sex?
Wer fährt besser Auto?
Wer parkt besser ein?
Wer hält sich mehr an Regeln und Gesetze?
Wer meckert mehr?
Wer ist schneller beleidigt?
Wer hat einen Dickschädel?

Solche Fragen sorgen dafür, dass eine Menge an Gesprächsstoff entsteht und alles sehr lustig wirkt. Wichtig ist es, dass die Fragen auch zum Brautpaar passen. Bei einem jungen Brautpaar ist es natürlich einfacher, bestimmte Fragen zu stellen, als bei einem älteren Brautpaar. Es ist dabei sehr wichtig, dass die richtige Stimmung vorhanden ist, denn nur so kann dafür gesorgt werden, dass das Spiel richtig Spaß macht.

Am besten ist es, wenn das Spiel ein wenig später am Abend gespielt wird. Somit wird dafür gesorgt, dass die Stimmung perfekt ist und auch schon ein wenig getrunken wird. Damit wird das gesamte Spiel lustiger und macht mehr Spaß. Nach und während des Spiels gibt es natürlich direkt eine Menge an Diskussionsstoff für Fragen und Gespräche, was sehr praktisch ist. Das Spiel ist allgemein sehr harmlos und kann daher auf jeder Hochzeit gespielt werden. Es sollte vorher nur darüber nachgedacht werden, welche Fragen problemlos gestellt werden können und welche vielleicht nicht so gut ankommen werden. Am besten ist es, wenn direkt mehrere Teilnehmer der Hochzeitsfeier mit in das Spiel eingeweiht werden. Somit können die sich auch Gedanken darüber machen, welche Fragen gestellt werden und es kann im Anschluss eine Auswahl der besten Fragen getroffen werden. Damit haben automatisch mehr Menschen Spaß daran, das Spiel zu spielen und die Fragen beantwortet zu bekommen.

Top Artikel in Hochzeitsspiele