Skip to main content

Hochzeitsspiele

Bei der Planung einer Hochzeit ist nicht nur an die Zeremonie an sich zu denken, sondern auch an die Bespaßung der Gäste. Dies kann zum Einem von dem Hochzeitspaar selbst oder aber auch von Gästen übernommen werden.

Je nach dem, wem das Hochzeitsspiel gelten soll. Wenn die Spiele vom Brautpaar geplant werden, sollte dabei bedacht werden, aus was für Leuten die Gäste bestehen. So zählen vor allem Dinge, wie Alter oder auch die Art des Humors, die bei den Gästen vorhanden sind.

Agape

Agape @iStockphoto/Jiri Cafourek

Dadurch können die Spiele in eine bestimmte Richtung kategorisiert werden, was die Auswahl bereits beschränkt. Beliebter jedoch ist es, wenn Spiele für das Brautpaar arrangiert werden. Dadurch soll nicht nur Geld gesammelt werden, welches die Hochzeitsfeier und die Flitterwochen finanzieren oder den finanziellen Start ins Eheleben ebnen soll. Vielmehr ist es auch dabei das Ziel die Gäste und auch das Brautpaar zu unterhalten.

Neben dem Abwandeln von Kinderspielen, wie Reise nach Jerusalem, erfreuen sich auch Versteigerungen von Tänzen, oder auch Spielen, bei denen darauf gesteigert werden muss, dass jemand anderes etwa tun muss großer Beliebtheit. Dazu gehört beispielsweise, dass Geld darauf gesteigert wird, dass jemand anderes ein entweder schon ausgesuchtes oder spontan selbst ausgewähltes Lied vorträgt. Dabei wird vor allem darauf angespielt, dass die gesanglichen Qualitäten der meisten Leute nicht die Besten sind, wodurch alle etwas zu lachen haben.

Ein immer wieder gut ankommender Klassiker ist es, wenn die Braut anhand spezifischer Merkmale, wie Hände oder Füße, zwischen anderen weiblichen Gästen vom Bräutigam erkannt werden muss. Dabei sieht er nur die Körperteile, welche zu erraten sind. Außerdem sind Frage und Antwortspiele zwischen den Brautpaaren sehr begehrte Hochzeitsspiele, da die Antworten meist zur Unterhaltung der gesamten Hochzeitsgesellschaft führen.

Wichtig ist es auch bei der Planung zu wissen, was das Brautpaar akzeptieren würde und was nicht, um nicht den schönsten Tag des Lebens zu Nichte zu machen. Wenn viele Kinder dabei sind, ist es auch sehr schön, wenn die Spiele für alle Altersgruppen passend sind oder sich abwechseln, sodass keinem langweilig wird. Eher seltener werden Trinkspiele bei Hochzeiten gemacht. Das begründet sich vor allem darin, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass die Gäste so zu späterer Zeit betrunken sind und damit ein Teil der Feierlichkeit vermiesen.

Durch Hochzeitsspiele kann nicht nur dafür gesorgt werden, dass die Gesellschaft unterhalten wird. Vielmehr wird so auch das Eis zwischen den verschiedenen Gästen gebrochen, wodurch der Abend relaxter wird und die Hochzeit für alle Beteiligten ein wunderschönes Ereignis.