Skip to main content

Flecken entfernen mit Gallseife

Es ist wieder passiert. Die Lieblingsbluse hat ein paar Fettspritzer abbekommen, weil die Zeit zum Umziehen vorm Kochen nicht gereicht hat. Das schöne Tischtuch, das zur Feier des Tages aufgelegt wurde, zeigt nach dem Essen die komplette Speisekarte. Natürlich auch Rotweinflecken. Wer kennt das nicht? Fleckenentferner werden in immer größerer Zahl angeboten, sodass man eigentlich nicht mehr weiß, wofür man sich entscheiden soll. Außerdem sind diese Mittelchen nicht gerade billig. Sie enthalten viel Chemie und für die Umwelt sind sie vermutlich auch nicht wirklich gut. Also was tun, mit den Flecken? Wie bekomme ich sie raus? Es gibt eine fantastische Alternative. Gallseife.

Was ist Gallseife?

Das Wundermittel Gallseife kannte schon Oma und daher könnte man es doch auch heute wieder damit versuchen. Es ist ein altbewährtes Natur-Produkt, das aus Kernseife und Rindergalle hergestellt wird. Rindergalle besteht aus Gallensäuren und Salzen und hilft ganz ohne Chemie beim Lösen von fast allen Flecken. Gallseife gibt es als Seifenstück aber auch flüssig sowie in Sprayform. Gallseife ist billig und in jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt erhältlich. Sie ist 100 prozentig biologisch abbaubar und schadet der Umwelt nicht.

Der Umgang mit Gallseife

Natürlich ist es immer gut, einen Fleck so schnell als möglich zu behandeln. Gallseife nimmt es aber auch mit dem einen oder anderen eingetrockneten Fleck auf. Der Fleck muss angefeuchtet werden und dann reibt man mit dem Seifenstück die betreffende Stelle ordentlich ein. Ein bisschen rubbeln mit einer kleinen Bürste kann nie schaden. Bei Gallseife in flüssiger Form ist meist schon auf der Tube oder Flasche ein Bürstchen befestigt. Hier kann man sich meist auch das Anfeuchten ersparen. Jetzt muss man der Gallseife Zeit zum Einwirken geben. Ungefähr zehn Minuten sollten es schon sein. Es schadet aber auch eine Einwirkungszeit über Nacht nicht. Anschließend wird mit klarem Wasser ausgespült oder gleich in der Waschmaschine gewaschen.

Gallseife

Gallseife ©iStockphoto/Ojimorena

Vorsicht ist manchmal auch geboten

Bei farbiger Kleidung vor der Verwendung von Gallseife immer an einer verdeckten Stelle auf der Innenseite die Farbechtheit probieren, damit es keine böse Überraschung gibt.

Welche Flecken gehen mit Gallseife raus?

Fett
Öl
Blut
Ei
Kaffee, Kakao
Obst
Wein
Tomaten
Ketchup
Lippenstift, Makeup
Schweißflecken
Gras und Erde

Es gibt viele Tipps, wie man mit Hausmitteln verschiedene Flecken am effektivsten entfernen kann. Es ist von Essig, Zitronensaft, Salz, Spiritus, Glycerin, Backpulver usw. die Rede. Mit Gallseife kann man sich das alles sparen. Für viele ist sie die Nummer eins, wenn es um Fleckenentfernung geht. Und es zahlt sich aus, dieses hervorragende Mittel einmal auszuprobieren.

Fette und Öle sind meist hartnäckig. Man glaubt, der Fleck ist weg, doch wenn das Wäschestück trocken ist, dann ist er plötzlich wieder da. Gallseife wird helfen. Ein Blutfleck vom Rasieren am Kragen des Lieblingshemdes, am T-Shirt, nachdem das große Küchenmesser viel schärfer war, als man vermutet hat oder an der Bluse, weil der kleine Sohn sein Nasenbluten-Näschen am Mamas Schulter reibt – auch hier hilft Gallseife. Bei Blutflecken ist es wichtig, nur kaltes Wasser zu nehmen, da bei Verwendung von heißem Wasser das Eiweiß gerinnt und daher schlechter zu entfernen ist.
Hartnäckige Obstflecken sind auch ein spezielles Kapitel. Mit Gallseife machen die meisten kein Problem mehr. Eventuell kann man den Fleck ein weiteres Mal behandeln.
Rotwein, einer der gefürchtetsten Flecken verliert seinen Schrecken, er kann einer Behandlung mit Gallseife auch nicht widerstehen.
Auch für Kaffee, der ja nur dann richtige Flecken macht, wenn Milch dabei ist, und für Kakao und Schokolade gibt es nichts Besseres.
Dass auch Tomaten und Ketchup unangenehme Flecken machen, weiß jeder aus eigener Erfahrung, wenn beim herzhaften Biss in den Burger das Ketchup tropft oder wenn es bei Spaghetti Bolognese spritzt. Auch hier ist Gallseife ein hervorragendes Mittel zur Fleckenbeseitigung.
Gefürchtete Grasflecken in einer hellen Hose, Erde auf Jeans, all das ist ab sofort kein Problem. Gallseife, ein bisschen Zeit zum Einwirken und dann ab in die Waschmaschine. Alles ist wieder wie neu. Wenn auf weißen Textilien vielleicht doch nach dem Trocknen einmal die Spur eines Fleckes sichtbar ist, dann hilft es in den Sommermonaten, wenn man das Kleidungsstück oder das Tischtuch in die Sonne legt. Sie erledigt den letzten Rest und das Weiß ist wieder fleckenlos.
Auch Lippenstift und Make-up stellen kein Problem mehr dar. Sogar Schweißflecken oder gelbliche Ränder an Krägen beseitigt man mit Gallseife.

Teppiche und Polstermöbel reinigen

Ein bewährtes Mittel zur Fleckenentfernung auf Teppichen oder Polstermöbeln ist Gallseife ebenfalls. Hier werden nach der Einwirkzeit die Reste der Gallseife mit einem feuchten Tuch aufgenommen. Mit Küchenpapier kann noch restliche Feuchtigkeit leicht aufgesaugt werden. Bei Polstermöbeln sollte man auch unbedingt darauf achten, ob der Stoff nass werden darf beziehungsweise wie es dann mit der Farbechtheit aussieht.
Leder eignet sich nicht zur Reinigung mit Gallseife.

Wer sich also wieder an das fast in Vergessenheit geratene Wundermittel Gallseife erinnert und es ausprobiert, wird mit den Ergebnissen fast immer zufrieden sein. Nebenbei spart man Geld und erspart der Umwelt eine weitere Chemie-Belastung.