Skip to main content

Schöne Füße in Sandalen

Sehr häufig sagt man der Damenwelt einen Schuhtick nach – doch nicht nur die Schuhe sollten im Bereich von Mode und Schönheit Beachtung finden, auch die Füße sind eine solche Beachtung wert. Tagaus tagein tragen sie uns von einem Ort zum anderen. Doch nicht wenige Menschen übersehen im Rahmen der täglichen Körperpflege diesen Bereich des Körpers und bemerken sie erst wieder am Abend eines langen Tages – dann nämlich, wenn sie schmerzen.

Gerade im Frühling kommt ein weiterer Aspekt hinzu: Was nützen die schönsten Sandalen, wenn sie an wenig schönen Füßen sitzen? Dicke, trockene und rissige Hornhaut, Hühneraugen, eingerissene Zehennägel und vieles mehr sind jedes Jahr im Frühling aufs Neue zu betrachten. Doch das muss nicht sein: Wenn es schon nicht eine professionelle Fußpflege sein soll, so kann man doch mit einigen wenigen, aber intensiven Pflegehandgriffen den Füßen wieder zu ihrer Schönheit verhelfen.

Gutes Schuhwerk und Fußgymnastik

Bei aller Liebe zur Mode sollte man das Schuhwerk stets nicht allein nach der Optik wählen. Ein guter Sitz ist ein Muss, wenn man dicke Hornhautschichten und Hühneraugen vermeiden möchte. Wer gerne hohe Schuhe trägt, sollte darüber hinaus seinen Füßen ein wenig Gymnastik gönnen. Einfaches Auf- und Abwippen auf den Füssen, strecken und beugen sowie ein regelmäßiges abwechselndes Kreisenlassen regt nicht nur die Durchblutung an, sondern stärkt gleichzeitig die Fußmuskulatur. Auch barfuß oder (bei kühleren Temperaturen) auf leichten Socken laufen unterstützt die Füße in ihrer natürlichen Beweglichkeit.

Fußpflege

Ein wenig Pflege danken die Füße ihrem Träger ebenfalls sehr schnell. Ein warmes Fußbad am Abend belebt müde Füßen und trägt zu besserer Durchblutung und Entspannung bei. Anschließend kann man mit einem festen Frottierhandtuch die bereits durch das Bad weich gewordene Nagelhaut einfach entfernen und leichte Hornhaut an Fersen und Fußsohlen lösen. Unterstützend wirkt auch ein Fußpeeling, das mit einer Massage verknüpft ebenfalls der Regeneration förderlich ist – und bedenkt man die Akupunkturpunkte auch so richtig schön entspannt.
Dickere Hornhaut kann mit einem Bimsstein oder einer Glasfeile entfernt werden. Von einem Hornhauthobel ist hingegen eher abzuraten, da hierbei schnell zu viel Hornhaut entfernt wird, was nicht nur zu einem überempfindlichen Fuß, sondern auch zu neuer Hornhautbildung führt. Eine anschließende Massage mit einem hochwertigen Pflegeöl rundet die Fußpflege für zu Hause ab. Nun in dicke Baumwollsocken geschlüpft und das Wohlgefühl hält noch eine ganze Weile an. Wer sich nun noch zur Gewohnheit macht, regelmäßig die Füße mit einer Handcreme einzucremen, kann jederzeit das schöne Kinderliedchen "Zeigt her eure Füße…" singen.

Frau mit Sandalen

Frau mit Sandalen @iStockphoto/darren baker

Das bunte I-Tüpfelchen: Lackierte Fußnägel

Ein gepflegter Fuß kann entzücken, ein farbiges I-Tüpfelchen hingegen kann den Blick noch mehr auf die Füße ziehen. Mit schön gefeilten und passend lackierten Nägeln wirken Füße ebenso hübsch und anziehend wie schöne Hände. Zu gebräunter Haut sind kräftige Farben dabei ebenso passend und stimmen auf den Sommer ein wie helle Farben und Perlmutttöne. Für helle Haut sollte man weder zu kräftige noch zu helle Farben verwenden, um den Lack der Fußnägel zu einem harmonischen Kontrast zu machen. Beim Lackieren der Fußnägel sollten dabei die gleichen Grundregeln befolgt werden wie bei den Fingernägeln: Trockene, saubere Nagelflächen sollten zum Schutz vor Vergilbungen durch die Lacke mit einem Klarlack grundiert und anschließend in der gewünschten Farbe lackiert werden.

Top Artikel in Mode